Sie sind hier: Region >

Verein Grenzenlos: „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“



Helmstedt

Verein Grenzenlos: „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“


Symbolbild: Magdalena Sydow
Symbolbild: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

Helmstedt. Der Verein Grenzenlos und die Stadt Helmstedt laden in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Helmstedt zu einer Filmvorführung am Montag, 4. Juni, 18 Uhr, mit anschließender Diskussion in den Ratssaal der Stadt ein.



Nach Angaben der Stadt wird der Dokumentarfilm „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“ von der Autorin und Regisseurin Freya Klier präsentiert. Der Eintritt zu der öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Die in Dresden geborene Autorin und Regisseurin sowie ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin hat für diesen Dokumentarfilm spannendes Originalmaterial des DDR-Fernsehens mit Interviews unterschiedlicher Frauengenerationen gemischt. Aus diesem Extrakt ist - gepaart mit Expertengesprächen - ein hochwertiger Dokumentationsfilm geworden. Im Anschluss an den Film stellt sich die Autorin den Fragen und Anmerkungen der Gäste. Gab es die Gleichberechtigung der Frau wie sie vom DDR-Parteiapparat propagiert wurde wirklich? Wie lebten die Frauen in der DDR und im Gegensatz dazu in der Bundesrepublik? Wie wurde die Gleichberechtigung im Westen gesehen?

Wegen begrenzter Platzkapazitäten wird um Anmeldung unter Tel.: 05351/17-7777 oder per Mail an birgit.wippich@stadt-helmstedt.de gebeten.


zur Startseite