Sie sind hier: Region >

Vergabe der Plätze für das neue Kita-Jahr startet



Wolfsburg

Vergabe der Plätze für das neue Kita-Jahr startet


Symbolfoto: Marian Hackert
Symbolfoto: Marian Hackert Foto: Marian Hackert

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am 1. August 2018 startet das neu Kita-Jahr. Noch bis zum Mittwoch, den 28. Februar, 24 Uhr können sich Eltern im Online-Portal "Wolles Welt" anmelden, bevor dann am 01. März die ersten Rückmeldungen für das neue Kita-Jahr verschickt werden.



Der Weg zum Betreuungsplatz ist dabei grundsätzlich über die Seite www.wolfsburg.de/wolles-welt möglich. Das Online-Portal zur Anmeldung in den Kindertageseinrichtungen in Wolfsburg verschafft einen schnellen und bequemen Überblick über die Betreuungsangebote. Hier erhalten Sie Informationen über die verschiedenen pädagogischen Schwerpunkte und Profile der Einrichtungen, über Gruppenstrukturen, Öffnungszeiten und vieles mehr. Die Vergabe der Betreuungsplätze erfolgt anhand von definierten Kriterien.

Auch integrative Betreuung ist möglich


Eine "integrative Betreuung" kann für Kinder mit ärztlich diagnostizierter körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen ausgewählt werden. Insgesamt können Betreuungsanfragen bei bis zu fünf verschiedenen Einrichtungen erstellt werden. Für jede Betreuungsanfrage kann eine Priorität festgelegt werden. Die Prioritäten 1 (höchste) bis 5 (niedrigste) können systembedingt pro Kind nur einmal vergeben werden, daher sollten die fünf Prioritäten immer ausgeschöpft werden. Die Zu- und Absagen zur Priorität 1 erfolgen in der Zeit vom 1. bis 7. März. Die Zu- und Absagen zur Priorität 2 vom 8. bis 14. März und die der Prioritäten 3 bis 5 vom 15. bis 21. März.



"Die Belegung der Betreuungsplätze erfolgt dezentral durch die jeweiligen KiTa-Leitungen entsprechend der Vergabekriterien unter Berücksichtigung des Elternwunsches. Diese leiten sich von den rechtlichen Vorgaben aus dem Sozialgesetzbuch VIII ab", erklärt Bianka Köllner, Leiterin der Abteilung Kindertagesbetreuung der Stadt Wolfsburg. Die Kriterien sind besondere Härtefälle, alleinerziehend und berufstätig, im Studium oder in der Ausbildung, beide Erziehungsberechtigte sind berufstätig, im Studium oder in der Ausbildung, Erziehungsberechtigte sind in einer Bildungsmaßnahme oder in einem Integrationskurs, Geschwisterkind(er) in der Einrichtung sowie die entsprechenden Prioritäten der Eltern. Weitere trägerspezifische Vergabekriterien können diese Regelung nachrangig ergänzen.

Die Eltern könne sich an den Familienservice Wolfsburg wenden


Neben den geäußerten Wünschen der Eltern spielen insbesondere die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Gruppenkonstellation eine entscheidende Rolle. Innerhalb dieser gesetzlichen Rahmenrichtlinien müssen verschiedene Kriterien zugunsten einer ausgeglichenen Gruppenstruktur beachtet werden. Unter anderem soll hier das Verhältnis der Geschlechter sowie die Altersstruktur der einzelnen Gruppen Berücksichtigung finden. Für den Fall, dass man nicht sofort einen Betreuungsplatz erhält, bieten sich weitere Möglichkeiten. Zum einen über die Nachrückerliste. Eine abgelehnte Betreuungsanfrage bleibt noch bis zu drei Monate nach Betreuungswunsch weiter auf der Liste der jeweiligen Einrichtung. Sofern sich in dieser Zeit freie Plätze ergeben, kann noch nachträglich eine Reservierung erfolgen. "Bei dringend benötigter Betreuung können sich Eltern an den Familienservice Wolfsburg wenden. Der Familienservice wird die Familie bei der Betreuungsplatzsuche unterstützen und einen dem Alter des Kindes entsprechenden Betreuungsplatz in der Kindertagespflege oder in der Kindertagesstätte vermitteln", so Bianka Köllner.

Die Stadt steht für Rückfragen zur Verfügung


Die von den Antragsstellern eingegebenen Daten werden auf einem sicheren Server der Stadt Wolfsburg gespeichert und nur den Personen zugänglich gemacht, die unbedingt damit arbeiten müssen. Die Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Die geplante Gebührenfreiheit für die Betreuung in Kindergartengruppen durch die Niedersächsische Landesregierung erfordert eine verbindliche gesetzliche Regelung. Diese liegt zurzeit noch nicht vor. Bis dahin wird für die Betreuung des Kindes ein monatlicher Regelbeitrag entsprechend der geltenden Elternbeitragstabelle der Stadt Wolfsburg erhoben. Eine einkommensabhängige Ermäßigung ist auf Antrag möglich. Für weitere Informationen sind die häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Anmeldeverfahren und Platzvergabe auf WOLLES WELT unter "Hilfe" zusammengestellt. Telefonisch beantwortet das Servicecenter der Stadt Wolfsburg unter der Rufnummer 115 Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr gerne allgemeine Fragen. Unter wolles-welt@stadt.wolfsburg.de können ebenfalls Fragen und Änderungswünsche eingereicht werden.


zum Newsfeed