Sie sind hier: Region >

Verkehrsstatistik zeigt: Weniger Unfälle auf Wolfsburg Straßen



Wolfsburg

Verkehrsstatistik zeigt: Weniger Unfälle auf Wolfsburg Straßen

von Anke Donner


Auf den Straßen in Wolfsburg gab es im vergangenen Jahr weniger Unfälle. Symbolfoto: Anke Donner
Auf den Straßen in Wolfsburg gab es im vergangenen Jahr weniger Unfälle. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfsburgs Polizeichef Olaf Gösmann hat zusammen mit dem Sachbearbeiter Verkehr Norbert Vetter die Unfallstatistik für das Jahr 2017 betreffend des Stadtgebiets Wolfsburg vorgestellt. Diese zeigt, dass die Zahl der Verkehrsunfälle in der Stadt Wolfsburg und den Ortsteilen Fallersleben und Vorsfelde von 3.462 auf 3.200 gesunken ist.



Erfreulich sei, dass die Zahl der Verkehrsunfälle mit leichtem Personenschaden von 469 auf 387 zurückgegangen ist. Die Zahl der schwerwiegenden Verkehrsunfälle ist dagegen von 89 in 2016 auf 86 in 2017 nur leicht zurückgegangen. Schwerwiegende Verkehrsunfälle sind Unfälle, bei denen Fahrzeuge, die durch den Unfallnicht mehr fahrbereit sind, in Verbindung mit Alkohol und Betäubungsmittel einer Verkehrsunfallflucht oder mit einem Bußgeld geahndet werden. 2.371 Unfälle ereigneten sich innerhalb und 604 (Vorjahr 644) Unfälle außerhalb geschlossener Ortschaften.

Einen traurigen Trend zeigt die Zahl bei den Unfällen mit Getöteten undSchwerverletzten. Hier gab es einen Anstieg um 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfsburg.de/getoetete-und-schwerverletzte-unfallopfer-zahl-stark-gestiegen/


zur Startseite