Sie sind hier: Region >

Vermehrt Anrufe von falschen Polizisten im Peiner Stadtgebiet



Peine

Vermehrt Anrufe von falschen Polizisten im Peiner Stadtgebiet

Die Masche der Betrüger reisst nicht ab. Peine ist wieder Zielscheibe von Betrügern.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Gestern Vormittag versuchten schon wieder Betrüger, die sich als falsche Polizisten ausgaben, am Telefon Mitbürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen, berichtet die Polizei in einer Pressmitteilung.



Lesen Sie auch: Polizei warnt vor falschen Polizisten in Peine


Am gestrigen Vormittag erhielten mehrere Einwohner im Peiner Stadtgebiet Anrufe von angeblichen Polizeibeamten. Die Angerufenen wurden aufgefordert Bargeld und Schmuck bereitzuhalten, um dies später abholen zu lassen. Die Anrufer gaben vor, dass dies nötig sei, um Straftätern eine Falle stellen zu können. Allerdings durchschauten die Peiner diese Anrufe als Betrugsversuche, kamen den Aufforderungen nicht nach und informierten umgehend die echte Polizei.


Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf einige Verhaltenstipps hin:

-Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
-Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
-Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
-Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
-Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
-Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.


zur Startseite