Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Kita-Mitarbeiter werden getestet



Wolfsburg

Verpflichtung: Kita-Mitarbeiter müssen sich auf Corona testen lassen

Gleichzeitig werde in elf Modellkitas mit der freiwilligen Testung der Kinder im Elternhaus, zweimal die Woche begonnen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Seit vier Wochen bietet die Stadt Wolfsburg den Kindertageseinrichtungen Schnelltests für die Mitarbeiter an. In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz wurden Mitarbeiter geschult, um diese Tests durchführen zu können. Seit Anfang letzter Woche sind die Tests mit Allgemeinverfügung der Stadt Wolfsburg zur Hochinzidenzkommune verpflichtend, derzeit an fünf Tagen in der Woche. Diese Maßnahme dient dazu, dass der (Not-)Betrieb in den Kindertagesstätten, Großfamiliennestern und Tagespflegepersonen in der Stadt Wolfsburg sicherer gestaltet werden kann. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.



Durch eine Eilentscheidung des Oberbürgermeisters Klaus Mohrs sei die Möglichkeit für die nächsten Wochen gesichert worden, dass sich alle Mitbeiter in Bezug auf Covid-19 testen lassen können. Gleichzeitig werde in elf Modellkitas mit der freiwilligen Testung der Kinder im Elternhaus, zweimal die Woche begonnen.

Stadträtin Iris Bothe hierzu: "Die Sicherstellung des Betriebes der Kitas ist wichtig. Für die Kinder bietet dies einen Raum der Normalität und des gewohnten Alltags. Aktuell befinden wir uns im Notbetrieb. Meine Hoffnung ist, dass wir bald wieder das Szenario C verlassen können. Mit den jetzt getroffenen Maßnahmen, einschließlich der Impfungen der Mitarbeitenden in den Kindertageseinrichtungen entwickeln wir Strategien, die zur Aufrechterhaltung des Kitabetriebes dienen sollen." Oberbürgermeister Klaus Mohrs: "Ich erneuere hiermit meinen Appell, die Kontakte einzuschränken, die Hygieneregeln zu befolgen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass wir wieder zurück in die Normalität steuern."

Insgesamt würden zunächst 400.000 Euro bereitgestellt, um die erforderlichen Tests zu beschaffen. Mittel vom Land zur Erstattung von Aufwendungen werden durch die Stadt Wolfsburg im weiteren Verlauf dazu in Anspruch genommen.


zur Startseite