Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Versammlungen in der Innenstadt verliefen unterschiedlich



Versammlungen in der Innenstadt verliefen unterschiedlich

Bei der Veranstaltung zum Gedenken an Coronatote blieb alles ruhig. Anders war es bei einer nicht angemeldeten Versammlung.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Wolfsburg. Am Montagnachmittag trafen sich laut Polizei etwa 200 Personen zu einer ordnungsgemäß angezeigten Versammlung zum Gedenken an die an Corona Verstorbenen vor dem Rathaus. Zeitgleich trafen sich in der Wolfsburger Innenstadt etwa 680 Personen, um an einer nicht angezeigten Versammlung teilzunehmen.



Die Teilnehmer der Gedenkversammlung zündeten Kerzen auf der Rathaustreppe an. Verschiedene Redner hielten Ansprachen und die Versammlung endete mit dem gemeinsamen Lied "We shall overcome ..." Die Teilnehmer hätten sich laut Polizei sehr kooperativ verhalten, der Verlauf dieser Versammlung sei durchweg friedlich gewesen und sei unter Beachtung aller vorgegebenen Beschränkungen hinsichtlich Maskenpflicht und Mindestabstände erfolgt. Nach etwa 60 Minuten war die Versammlung beendet.

Unruhe bei nicht angemeldeter Versammlung


Zeitgleich trafen sich in der Wolfsburger Innenstadt etwa 680 Personen, um an einer nicht angezeigten Versammlung teilzunehmen. Aufgrund von Verstößen gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Wolfsburg (Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken für Versammlungsteilnehmer) seien 49 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden, eine Person sei nach einer Widerstandshandlung zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen worden. Gegen sie und eine weitere Person wurden Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt, heißt es im Polizeibericht.



Insgesamt wurden 11 Personen nach kontinuierlichen Verstößen von der Versammlung ausgeschlossen. Gegen eine weitere Person wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gem. des Niedersächsischen Versammlungsgesetzes gefertigt. Während des Verlaufs der Versammlung war bereits eine kontinuierliche Abwanderung von Teilnehmern zu verzeichnen. Die Versammlung endete nach eineinhalb Stunden mit nur noch etwa 40 verbliebenen Teilnehmern auf dem Rathausvorplatz.


zum Newsfeed