Sie sind hier: Region >

Kontaktbeschränkungen: Polizei löst zwei Treffen in Wolfenbüttel auf



Wolfenbüttel

Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen - Polizei löst zwei Treffen auf

Die Polizei appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Vorschriften einzuhalten.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Polizei Wolfenbüttel habe am gestrigen Freitag und in den Morgenstunden des heutigen Samstags mehrere Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen ahnden müssen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, sei es im Bereich "Buchenweg" und "Stadtmarkt" zwischen 20:43 und 2 Uhr zu kleineren Versammlungen gekommen.



So hätten sich am Freitagabend insgesamt fünf Personen im Alter von 22 bis 26 Jahren aus insgesamt drei Haushalten in einer Wohnung im Buchenweg getroffen. Am frühen Samstag trafen sich zudem vier Personen im Alter von 18 bis 21 Jahren aus vier verschiedenen Haushalten im
Bereich des Stadtmarktes. In allen Fällen seien sowohl die Abstände nicht eingehalten als auch keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen worden. Gegen alle neun Personen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Polizei Wolfenbüttel bittet in diesem Zusammenhang alle Bürgerinnen und Bürger, die gültigen Rechtsvorschriften zum Wohle aller einzuhalten.


zur Startseite