Sie sind hier: Region >

Versuchte Tötung: Wolfsburger lebensgefährlich verletzt



Wolfsburg

Versuchte Tötung: Wolfsburger lebensgefährlich verletzt


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Wolfsburg-Vorsfelde. Bei einem versuchten Tötungsdelikt wurde in der Nacht zum Donnerstag im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde ein 52 Jahre alter Gast in einem Lokal schwer verletzt. Während der 52-Jährige ins Klinikum transportiert wurde, nahmen Beamte eine 28-jährige tatverdächtige Wolfsburgerin im Rahmen einer sofortigen Fahndung fest. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Opfer notoperiert, es besteht Lebensgefahr.

Den ersten Ermittlungen zufolge betrat die 28-Jährige gegen 3 Uhr das Lokal an der Ferdinandstraße und begab sich direkt zu dem späteren Opfer. Nach einem kurzen Wortgefecht verletzte sie den Wolfsburger vermutlich mit einem Messer am Oberkörper und verließ die Gaststäte.


Noch in der Nähe des Tatortes wurde die alkoholisierte Tatverdächtige nur wenige Minuten später auf der Ferdinandstraße gestellt. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Zurzeit wird der Tatort polizeilich aufgenommen und nach der Tatwaffe gesucht. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Ermittlungen dauern an.


zur Startseite