Braunschweig

Vertiefender Sprachkurs für Geflüchtete bei ARBEIT UND LEBEN


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

23.10.2018

Braunschweig. Ab November 2018 planen die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Ost gGmbH und das Theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region e.V. (TPZ) die Durchführung eines vom Land Niedersachsen geförderten Sprachförderkurses mit einem zusätzlichen Kulturbaustein. Das Projekt ist einjährig angelegt.


An zwei Nachmittagen in der Woche finden jeweils ein dreistündiger Sprachkurs und ein vierstündiger Kultur- und Theaterkurs für Erwachsene statt, berichtet die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Ost gGmbH in einer Pressemitteilung.

Das Projekt habe zum einen die Verbesserung der sprachlichen Kompetenzen Geflüchteter zum Ziel. Zum anderen sei es das Ziel, die Teilnehmer durch den Kulturbaustein im Sprachlernprozess auf spielerisch-künstlerische Weise zu motivieren und zu unterstützen. Am Ende des Kurses wird eine Sprachprüfung durchgeführt und ein anerkanntes Sprachzertifikat vergeben.

Der Kurs umfasst 300 Unterrichtsstunden, davon 140 Stunden reiner Sprachkurs und 160 Kulturbaustein. Er beginnt am 20.11.2018 und endet voraussichtlich im November 2019. Der Kurs findet an zwei Nachmittagen pro Woche statt. Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos, den Teilnehmern entstehende Fahrtkosten können unter bestimmten Bedingungen in geringem Maß bezuschusst werden. Die Teilnahme ist unabhängig vom individuellen rechtlichen Status der Teilnehmer.

Beratung und Anmeldungen: Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN, Bohlweg 55, 38100 Braunschweig, Fon (0531) 12336-30, E-Mail: braunschweig@aul-nds.info


zur Startseite