whatshotTopStory

Vienenburg der Zukunft: Ideen werden vorgestellt


Die lokale Arbeitsgruppe hat das Zentrum von Vienenburg im Blick. Archivfoto: Stadt Goslar
Die lokale Arbeitsgruppe hat das Zentrum von Vienenburg im Blick. Archivfoto: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

04.10.2016

Vienenburg. Zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Goslar 2025 gehört längst auch Vienenburg. Im Oktober stehen die nächsten Termine an. Es wird der aktuellen Sachstand zu präsentiert und zu diskutiert – in der Goslarer Kernstadt und in Vienenburg.


Im Juli 2015 gab es den ersten „ratsoffenen Workshop“ zum ISEK im Kaisersaal in Vienenburg – mit Vertretern aller Ratsfraktionen, Ortsvorstehern und Bürgervereinen der Vienenburger Ortsteile sowie sogenannten Schlüsselpersonen. Das waren Vertreter vom Landkreis Goslar, aus Wirtschaft, Handel und Dienstleistung. Sie sammelten erste Ideen, wie die Zukunft der Stadt Goslar nun nach der Fusion gemeinsam mit Vienenburg gestaltet werden kann. Bürgerinnen und Bürger wurden ebenso in die Erstellung des ISEK eingebunden. Sie konnten der Stadt ihre Ideen persönlich, telefonisch oder per E-Mail mitteilen. Seitdem informiert die Stadt über den jeweils aktuellen Stand der Planungen im Internet: http://www.goslar.de/stadt-buerger/stadtentwicklung/iesk-vienenburg.

Ideen entwickelt


Nach weiteren ISEK-bezogenen Terminen traf sich Anfang dieses Jahres, am 24. Februar, die „Lokale Arbeitsgruppe mit Fokus Vienenburg (Zentrum)“. Nachdem das Büro Ackers Partner Städtebau mit einem Vortrag in die Veranstaltung geführt hatte, wurden die Themen Wohnen, Gewerbe, Freizeit und Erholung sowie Vienenburg-Mitte in vier Arbeitsgruppen diskutiert und hinsichtlich ihrer Potentiale für die Zukunft bewertet. Anschließend skizzierten die Gruppen Vorstellungen zu speziellen Unterthemen wie Knickwiese, Gewerbegebiet Güterbahnhof, Vienenburger See und Marktplatz. Auf Grundlage der gesammelten Informationen hat das Planungsbüro Konzepte für Vienenburg erarbeitet, der Lenkungsgruppe am 16. Juni vorgestellt und gemeinsam mit ihr diskutiert.

Bürger sollen informiert werden


Jetzt sollen diese bisherigen Ergebnisse den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und in der offenen Diskussion mit ihnen ergänzt werden. Dazu werden Stelltafeln die wesentlichen Ergebnisse präsentieren – sowohl im Foyer des Bürgerbüros Goslar als auch des Bürgerbüros Vienenburg. Die Ausstellungen laufen vom 17. bis 28. Oktober. Zusätzlich werden Mitarbeiter des Fachbereichs Bauservice der Stadt Goslar die Konzepte erläutern und Fragen beantworten: am Donnerstag, 20. und 27. Oktober, jeweils von 14 bis 18 Uhr in Vienenburg – bei Bedarf nach Terminabsprache. Im Goslarer Rathaus sind die Mitarbeiter täglich während der üblichen Sprechzeiten zu erreichen.


zur Startseite