whatshotTopStory

Vier Braunschweiger Originale werden im Museum gezeigt

von Robert Braumann


Die Braunschweiger Originale haben jetzt einen Ehrenplatz im Braunschweiger Museum. Foto: Robert Braumann
Die Braunschweiger Originale haben jetzt einen Ehrenplatz im Braunschweiger Museum. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

25.05.2016




Braunschweig. Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse hatte in der Ratssitzung am 3. Mai anlässlich einer Anfrage berichtet, dass die vier Bronze-Statuetten der „Braunschweiger Originale“ (Harfen-Agnes, Deutscher Herrmann, Rechen-August und Teeonkel) einen festen Platz im Städtischen Museum erhalten sollen.

Die Piraten-Fraktion hatte die Verwaltung gefragt, was aus vier kleinen Statuetten der Braunschweiger Originale wurde, die sich eigentlich im Besitz des Altstadtrathaus befinden sollten. Als die Piraten die Anfrage stellten, wo die Figuren sind kam heraus, dass vier von ihnen nicht mehr aufzufinden waren. Eine 2010 durchgeführte Inventur in der ständigen Ausstellung des Altstadtrathaus wies die gesuchten Statuetten nicht aus. Doch es wurde weiter gesucht die Figuren konnten gefunden werden. Die vier Figuren werden in Vitrinen im Lichthof im Haus am Löwenwall dauerhaft gezeigt. Sie sind vom Künstler Hans Bethmann (1873-1946) geschaffen worden.


Dr. Anja Hesse und Heidemarie Anderlik bei der Vorstellung der Figuren, Foto: Robert Braumann




Hesse sagte: "Es gibt Zeiten in denen sich eine Stadt an die Vergangenheit erinnert, wenn sie auf der Suche nach der eigenen Identifikation ist. So eine Zeit scheint es jetzt wieder zu geben." Sie hoffe, dass viele Braunschweiger den Originalen einen Besuch abstatten würden. Heidemarie Anderlik, Haus am Löwenwall, freute sich ebenfalls über die neuen Stücke, alle Persönlichkeiten hätten eine bewegte Geschichte. Besonders die Harfen-Agnes sei in der Vergangenheit vielen wieder ins Gedächtnis gekommen, da es zu ihrem Leben eine große Theaterinszenierung gegeben habe. Mehr Infos auch hier.


zur Startseite