Peine

Vier Verkehrsunfallfluchten in Peine


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

21.06.2017

Peine. Im Landkreis Peine kam es am vergangenen Freitag und am gestrigen Dienstag zu insgesamt vier Verkehrsunfallfluchten. Die Polizei ermittelt in allen vier Fällen.


In Lengede, auf der Broistedter Straße, wurde bereits am Freitagnachmittag vergangener Woche der Metallpfosten eines Eingangstores beschädigt. Aufgrund der vorgefundenen Spuren handelt es sich bei dem Verursacher vermutlich um einen Lkw. Der Schaden beträgt hier zirka 2.000 Euro.

Am Dienstag, zwischen 11.15 Uhr und 11.50 Uhr, wurde in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Gelände einer Autovermietung, ein VAN der Marke IVECO von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt zirka 3.500 Euro.

Ein beschädigtes Verkehrszeichen hinterließ ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in
Peine auf der B 444 (Westumgehung) von Rosenthal kommend in Richtung Peine unterwegs gewesen war. Vermutlich beim Wenden mit einem
Sattelzug überfuhr er dabei an der Einmündung zur Werderstraße ein auf der Mittelinsel stehendes Verkehrszeichen. Der Schaden liegt bei zirka 500 Euro.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, auf der L 320 zwischen. Klein Oedesse und Abbensen. Der bisher
unbekannte Fahrer eines mattschwarzen Daimler Benz war dem Sprühnebel einer Feldberegnung ausgewichen und dabei über die Fahrbahnmitte in den Gegenverkehr geraten. Hier kam es dann zu einer Berührung mit dem Außenspiegel eines entgegenkommenden VW Golf. Der Fahrer des Daimler Benz fuhr anschließend weiter, ohne anzuhalten. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.


zur Startseite