Peine

Villa Kunterbunt feierte 25-jähriges Jubiläum


Foto: Stadt Peine
Foto: Stadt Peine

Artikel teilen per:

25.06.2018

Peine. Die städtische Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in der Peiner Oststadt hat jetzt ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Darüber berichtet die Stadt Peine in ihrer Pressemitteilung.


Neben offiziellen Grußworten und einem bunten Fest hatten die Feierlichkeiten einen überaus sportlichen Schwerpunkt: Gemeinsam mit dem Peiner Kreissportbund (KSB) wurde eine Sportabzeichen-Abnahme und ein Spendenlauf organisiert, an dem sich Henrik Kühn als zuständiger Amtsleiter Bildung/Kultur und Vertreter der Stadt nach seinem Grußwort auch gleich erfolgreich beteiligte.

Ralf Klemm vom KSB und sein Team boten darüber hinaus gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Villa Kunterbunt für alle Kinder, Eltern und Interessierte ein Rahmenprogramm zum Mini- und Parksportabzeichen auf dem Gelände der Villa Kunterbunt an. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden. Im Bus der Begegnung konnte man einen Einblick in die Arbeit zur Sprachbildung und Sprachförderung bei Kaffee und Kuchen erhalten.

Lebensbezogener Einsatz


Vor 25 Jahren begann die Einrichtung mit zwei Kindergarten-Gruppen. Heute gibt es dort acht Gruppen, die sich in zwei Krippen-, vier Kindergarten- und zwei Hortgruppen aufteilen. Von Beginn an leitet Renate Friedrich-Werner die „Villa Kunterbunt“. „Sie belebt das Haus auch heute noch mit einem lebensbezogenem Ansatz. Ihr Team nutzte die Gelegenheit, um sich bei seiner Leiterin für die aus seiner Sicht „tolle Zusammenarbeit über all die Jahre“ zu bedanken", heißt es in der Pressemitteilung.

Die Sieger des Spendenlaufs durften entscheiden, an welchen gemeinnützigen Verein sie ihre Gewinne (150, 100 und 50 Euro) spenden möchten. Der MTV Vater Jahn Peine, der TSV Bildung Peine und der Förderverein der Villa Kunterbunt dürfen sich über eine Zuwendung freuen.

Auch der Förderverein war aktiv dabei: Er überraschte die Kindergartengruppen zum Ende der gelungenen Veranstaltung mit vielen tollen Präsenten und einer Seifenblasenaktion, welche Groß und Klein verzauberte und zum Mitmachen einlud.


zur Startseite