Sie sind hier: Region >

Virologin erklärt: Darum können sich auch Geimpfte mit Corona infizieren



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

videocamVideo
Virologin erklärt: Darum können sich auch Geimpfte mit Corona infizieren

Warum kommt es überhaupt zu Impfdurchbrüchen?

Die Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann ist eine der gefragtesten Expertinnen in der Corona-Pandemie und gehört zum Beraterstab der Bundesregierung. Foto: Axel Otto / Video: Thomas Stödter

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Immer mehr Menschen infizieren sich trotz einer Impfung mit dem Coronavirus. Es kommt zu sogenannten Impfdurchbrüchen. Warum das so ist, das hat die Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann in unserer Serie "Corona Wissen" erklärt, die wir hier auf regionalHeute.de täglich im November veröffentlichen.



Lesen Sie auch: Sollten auch Geimpfte regelmäßig auf Corona getestet werden?


"Wir sind sehr gut geschützt mit der Impfung. Unser Risiko schwer zu erkranken, durch die Infektion mit dem Sars-Coronavirus-2 ist deutlich reduziert, wenn wir geimpft sind", so die Virologin, die zum Beraterstab der Bundesregierung gehört. Und auch die Wahrscheinlichkeit, dass man andere mit dem Virus anstecke, sei bei einer Impfung viel geringer. Warum es nun dennoch dazu kommt und was das mit Soldaten in der zweiten Reihe zu tun hat, das erfahren Sie im oben angezeigten Video.


zum Newsfeed