Sie sind hier: Region >

Vokalensemble Harmonie aus St. Petersburg begeisterte



Wolfenbüttel

Vokalensemble Harmonie aus St. Petersburg begeisterte


Das Vokalensemble Harmonie St. Petersburg trägt ein Stück mit Solisten vor. Rechts im Bold: Chorleiter Alexander Adrianov. Foto: Sickter Kulturinitiative
Das Vokalensemble Harmonie St. Petersburg trägt ein Stück mit Solisten vor. Rechts im Bold: Chorleiter Alexander Adrianov. Foto: Sickter Kulturinitiative Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Sickte. Das bereits auf seiner Konzertreise im letzten Jahr gefeierte russische Vokalensemble „Harmonie“ war am vergangenen Sontag zu Gast im Sickter Herrenhaus. Lesen Sie einen Bericht der Sickter Kulturinitiative.



Annegrit Helke von der Sickter Kulturinitiative SIKKI begrüßte die Konzertgäste und sagte das Ensemble an. Bürgermeister Marco Kelb hieß die Künstler in dem historischen Rittersaal der Gemeinde herzlich willkommen. Der Leiter des Chores, Alexander Adrianov, führte sodann das erwartungsvolle Publikum mit leisem Humor durch ein reichhaltiges Programm. Es kamen sowohl getragene Stücke zu christlichen Festen, darunter auch einige Weihnachtsweisen, als auch muntere Volkslieder zum Vortrag.

Alle Mitglieder des Ensembles sind professionelle Sänger und Dirigenten, Absolventen oder sogar Dozenten des Staatlichen Sankt Petersburger Konservatoriums, eine der bedeutendsten Musikhochschulen in Russland. Entsprechend überwältigend war die musikalische Qualität. Wunderbare Harmonien erfüllten den hohen Saal. Sie legten für die starken Solostimmen des Ensembles einen perfekten Klangteppich. Das Publikum lauschte hingerissen. Die sechs Sänger entführten alle Zuhörer in die ferne Welt der russischen Gesangskunst. Für die anwesenden Freunde der russischen Musik war dieser Abend ein ganz besonderer musikalischer Hochgenuss.

Begeisterter Applaus und eine Zugabe rundeten das schöne Konzerterlebnis ab. Zum Ausklang des wunderbaren Abends gab es alle Strophen von „Guten Abend, gute Nacht“, dem bekannten Wiegenlied mit der Melodie von Johannes Brahms - eine charmante Hommage an das deutschsprachige Publikum.


zur Startseite