Sie sind hier: Region >

Volksbank BraWo ermöglicht kontaktloses Bezahlen per Smartphone



Braunschweig | Wolfsburg

Volksbank BraWo ermöglicht kontaktloses Bezahlen per Smartphone


Einfach per Smartphone bezahlen: Die Volksbank BraWo macht es möglich. Foto: BraWo
Einfach per Smartphone bezahlen: Die Volksbank BraWo macht es möglich. Foto: BraWo

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. An der Kasse mit dem Smartphone kontaktlos bezahlen? Diesen komfortablen Service können ab sofort die Kundinnen und Kunden der Volksbank BraWo nutzen. Das berichtet die Volksbank BraWo in ihrer Pressemitteilung.



Dafürhat die Volksbank sämtliche ihrer Kartenprodukte, also die girocard sowie die Mastercard und Visa-Karte, in der VR-BankingApp digitalisiert. „Die Nutzung des Smartphones gehört für viele Verbraucher zum Alltag. Deswegen war es nur ein logischer Schritt, unser Portfolio der Bezahlmöglichkeiten um innovative Lösungen zu erweitern", so Daniel Dormeyer, Pressesprecher der Volksbank BraWo.

Blitzschnell dank ExpressZahlung


So einfach wird Einkaufen: Zum Bezahlen einfach das Smartphone an das Terminal an der Kasse halten. So lässt sich bei vielen Händlern auch mal nebenbei schnell etwas einkaufen, selbst wenn man gerade weder Bargeld noch physische Karten bei sich führt. Beträge unter 25 Euro können mobil ohne PIN oder Unterschrift bezahlt werden; ab 25 Euro ist die Zahlung in der Regel per PIN zu legitimieren.


Noch schneller geht es mit der ExpressZahlung: Nach dem Aktivieren dieser Funktion in der zur VR-BankingApp gehörenden App „Digitale Karten“ muss der Anwender lediglich das Display seines Smartphones einschalten und das Gerät mit seiner Rückseite an das Terminal halten. Für die Bezahlung wird zuvor eine Karte ausgewählt, die dann standardgemäß Verwendung findet. Selbstverständlich kann man statt der ExpressZahlung auch aus der App „Digitale Karten“ heraus bezahlen.

Praktische Lösung – aber sicher!


Auch die digitalen Karten erfüllen die bewährt hohen Sicherheitsstandards der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Sie werden in einem geschlossenen, abgesicherten Server im Bankenumfeld hinterlegt. Wie bei den physischen kontaktlosen Bankkarten der Genossenschaftsbanken werden im Smartphone ebenfalls keine persönlichen Daten wie Name oder Adresse gespeichert. Bisher ist die Anwendung für Android-Nutzer (ab Version 4.4) nutzbar.


Die Akzeptanz im Handel für das Bezahlen mit dem Smartphone steigt bundesweit deutlich. Es kommen dieselben Terminals zum Einsatz, die bereits jetzt das kontaktlose Bezahlen mit der Bankkarte auf Basis des weltweiten Standards der Near Field Communication (NFC) ermöglichen. So werden kontaktlose Bankkarten inzwischen an mehr als jedem zweiten der rund 800.000 Bezahlterminals im deutschen Handel akzeptiert.

Wer genauer wissen möchte, wie sicher, einfach und praktisch der Bezahlvorgang im Handel mit den digitalen Karten im Smartphone ist, kann sich an die Beraterinnen und Berater der Volksbank BraWo wenden. Sie beantworten alle Fragen zu den digitalen Karten und zu den Möglichkeiten der VR-BankingApp, die kostenlos im Google Play Store erhältlich ist.

<a href= So einfach geht's. ">
So einfach geht's. Foto:







Weitere Informationen / FAQ's zum mobilen Bezahlen mit digitalen Karten der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Unter welchen Voraussetzungen kann ich mobil bezahlen?
Voraussetzungen für das mobile Bezahlen sind: ein Android-Smartphone (ab Android-Betriebssystem KitKat 4.4), ein Konto bei einer teilnehmenden Genossenschaftsbank mit freigeschaltetem Onlinebanking einschließlich der Nutzung des TAN-Verfahrens sowie die auf das Smartphone geladene VR-BankingApp. Und nicht vergessen: Aktivieren Sie vor der ersten Nutzung zum Bezahlen die NFC-Antenne in Ihrem Handy. Meist könnten Sie das je nach Gerätetyp in dessen Funktion „Einstellungen“ vornehmen.

Wie bestelle ich die digitale girocard oder Kreditkarte?
In der VR-BankingApp finden Sie den Menüpunkt „Digitale Karten“. Hier wird beim ersten Auswählen eine weitere App „Digitale Karten“ aus dem App Store heruntergeladen und erscheint dann ebenfalls auf Ihrem Handy. In der VR-BankingApp unter dem Menüpunkt „Digitale Karten“ können Sie jetzt Ihre digitale girocard, Mastercard oder Visa-Karte bestellen. Bei der Mastercard oder Visa-Karte nutzen Sie die bereits vorhandene PIN der Plastikkarte. Bei der girocard können Sie die PIN Ihrer physischen girocard übernehmen (bei der Bestellung der digitalen Karte anzugeben), anderenfalls erhalten Sie eine neue PIN.

Wie funktionieren Voreinstellungen und Aufruf der Karten für den Bezahlvorgang?
Über drei Varianten können Sie Ihre digitalen Karten beim Bezahlen aufrufen:
- Sie können über die App Ihre bevorzugte Kartenart zur „ExpressZahlung“ voreinstellen. Dann ist nur noch das Einschalten des Displays notwendig und kein Öffnen einer App.
- Sie können die App „Digitale Karten“ öffnen und eine Karte zum Bezahlen auswählen.
- Sie können die VR-BankingApp mit Ihrem Passwort öffnen und über den Menüpunkt „Digitale Karten“ mit der ausgewählten Karte zahlen.

Woran erkenne ich, dass ich an einer Kasse kontaktlos bezahlen kann?
Händler machen ihre Kassen in der Regel über das vierwellige Symbol kenntlich, das die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens symbolisiert. Dann kann kontaktlos sowohl mit der Plastikkarte als auch mit der digitalen Karte auf dem Smartphone bezahlt werden. Denn die technische Basis der sogenannten Near Field Communication (NFC) ist dieselbe.

Wie funktioniert der mobile Bezahlvorgang an der Kasse?
Einfach und schnell: Display für „ExpressZahlung“ freischalten oder App öffnen, Handy mit der Rückseite vor das Bezahlterminal halten. Dieses bestätigt die Zahlung optisch und/oder akustisch. Fertig.

Tipp zur einwandfreien NFC-Übertragung: Nochmals darauf achten, dass die NFC-Funktion im Smartphone eingeschaltet ist, für eine bessere Übertragung eventuell das Handy aus der Schutzhülle nehmen und das Smartphone mit der Rückseite vor das Terminal halten.

Wie sicher ist das mobile Bezahlen mit digitalen Karten?
Bei den digitalen Karten kommen die gleichen hohen Sicherheitsstandards zum Einsatz wie bei Ihrer physischen girocard, Mastercard oder Visa-Karte mit Kontaktlosfunktion. Der erforderliche geringe Abstand zwischen Ihrem Smartphone und dem Kartenterminal verhindert, dass aus Versehen oder im Vorbeigehen eine Zahlung veranlasst wird. Außerdem müssen zum Bezahlen mindestens das Display Ihres Smartphones und die ExpressZahlung aktiviert sein. Haben Sie die ExpressZahlung nicht aktiviert, muss zusätzlich die App „Digitale Karten“ gestartet werden.

Was mache ich bei Verlust oder Diebstahl meiner digitalen Karten?
Wenn Sie Ihr Smartphone verlieren, sollten Sie Ihre digitalen Karten sofort sperren lassen. Wenden Sie sich hierzu unter Angabe der IBAN umgehend unter 116 116 an den einheitlichen Sperrnotruf oder kontaktieren Sie Ihren Bankberater (hier können Sie auch veranlassen, dass nur Ihre digitale Kartenversion gesperrt wird). Informieren Sie bei Diebstahl Ihrer Debitkarte oder Kreditkarte ebenfalls die Polizei.

Es gelten die grundsätzlichen Sicherheitstipps: Bewahren Sie Ihr Smartphone genauso wie Ihre Debit- oder Kreditkarten sorgfältig auf. Überlassen Sie es möglichst keinem Dritten und speichern Sie die Geheimzahl (PIN) nicht in dem Smartphone, das Sie auch für die Zahlung verwenden.

Ist für Datenschutz bei der mobilen Bezahllösung gesorgt?
Beim kontaktlosen Bezahlen mit Ihrer digitalen Karte sind Ihre persönlichen Daten geschützt. Bei aktiviertem Display und ExpressZahlung frei auslesbar sind ausschließlich die gleichen Daten wie bei den kontaktlosen Karten: Kartennummer, Kurzbankleitzahl, Kontonummer, Gültigkeitsdatum, Länderkennung und technische Daten zur Steuerung der Transaktion. Beim Bezahlen werden weitere für den Bezahlvorgang notwendige Daten abgesichert an das Bezahlterminal übertragen. Über die Funkschnittstelle der digitalen Karten werden keine wichtigen persönlichen Daten wie Name oder Adresse übermittelt.


zur Startseite