Helmstedt

Volkstrauertag: Kranzniederlegungen finden nicht öffentlich statt

In der Samtgemeinde Velpke wird es vor dem Hintergrund der steigenden Coronazahlen ruhiger als sonst am Volkstrauertag.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

03.11.2020

Samtgemeinde Velpke. Aufgrund der steigenden Coronazahlen wird der Volkstrauertag in der Samtgemeinde Velpke in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Es werde von öffentlichen Kranzniederlegungen abgesehen, wie die Samtgemeinde Velpke in einer Pressemitteilung berichtet. Die Bürgermeister, Pfarrer und örtlichen Ratsmitglieder der Mitgliedsgemeinden werden bereits am Samstag, 14. November, die Kranzniederlegungen durchführen.



Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke, die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden Bahrdorf, Hans-Hubertus Broistedt, Danndorf, Diethelm Müller, Grafhorst, Klaus Wenzel, Groß Twülpstedt, stellvertretender Bürgermeister Manuel Skokalski, Velpke, Mark Kreutzberg und die Pfarrer der Kirchengemeinden, Sabine Kesting, Tanja Klettke, Werena Anders und Kay-Michael Eckardt, haben sich auf diese Änderung verständigt. Der Ablauf des Volkstrauertages solle in diesem Jahr hinsichtlich der Kranzniederlegungen an den Ehrenmalen als nicht-öffentliche Veranstaltung stattfinden.
Die Bürgermeister sowie örtlichen Ratsmitglieder und die Pfarrer werden die Kranzniederlegung bereits am Samstag, 14. November, durchführen.


zur Startseite