Sie sind hier: Region >

Volkswagen Belegschaft spendet 5.000 Euro für „Carpe Diem“



Wolfsburg

Volkswagen Belegschaft spendet 5.000 Euro für „Carpe Diem“


Volkswagen Belegschaftsspende von 5.000 Euro an den Tagestreff „Carpe Diem“ im Stadtzentrum von Wolfsburg übergeben: Michael Bahn, Regionalleiter der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten, Betriebsräte Francescantonio Garippo und Sandra Bruder, Mathias Böke, Volkswagen Personal, und Dagmar Alphei, Sozialarbeiterin. Foto: Volkswagen AG
Volkswagen Belegschaftsspende von 5.000 Euro an den Tagestreff „Carpe Diem“ im Stadtzentrum von Wolfsburg übergeben: Michael Bahn, Regionalleiter der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten, Betriebsräte Francescantonio Garippo und Sandra Bruder, Mathias Böke, Volkswagen Personal, und Dagmar Alphei, Sozialarbeiterin. Foto: Volkswagen AG Foto: Volkswagen AG

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Nach einem Bericht der Volkswagen Aktiengesellschaft spendet die Belegschaft von Volkswagen 5.000 Euro an die Diakonische Gesellschaft Wohnen und Beraten für deren Tagestreff „Carpe Diem“ in der Wolfsburger Innenstadt.



Mit der Belegschaftsspende werden neue Küchengeräte angeschafft, um mehr warme Mahlzeiten für Bedürftige zubereiten zu können. Die Diakonie rechnet mit weiterhin ansteigender Nachfrage für Frühstück und Mittagessen, die sie zum Selbstkostenpreis anbietet. Die Belegschaftsspende übergaben heute die Betriebsräte Sandra Bruder und Francescantonio Garippo, die auch dem Sozialausschuss angehören, gemeinsam mit Mathias Böke, Volkswagen Personal, an Michael Bahn, Regionalleiter der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten, und Dagmar Alphei, Sozialarbeiterin im Treffpunkt „Carpe Diem“.

Notsituationen können jeden treffen



Sandra Bruder sagte: „Die Ausgangspunkte für Notsituationen können jeden treffen: Trennung, Schulden, Verlust von Arbeitsplatz oder Wohnung. Dass immer mehr Frauen und Männer auf die Hilfe von Einrichtungen wie Tagestreff der Diakonie, Wolfsburger Tafel oder Soziales Kaufkaufhaus angewiesen sind, ist eigentlich ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft.“

Spende kommt zum richtigen Zeitpunkt


„Im ‚Carpe Diem‘ wird Menschen in Not direkt geholfen: von persönlicher Ansprache über Information bis hin zur Grundversorgung wie Körper- und Wäschepflege sowie Essen und Trinken“, sagte Mathias Böke. „Deshalb unterstützt die Volkswagen Belegschaft die Diakonie-Arbeit in Wolfsburg.“
Dagmar Alphei dankte den Volkswagen Mitarbeitern und sagte: „Ihre Belegschaftsspende kommt jetzt genau richtig. Unsere Küche ist jeden Tag in Betrieb und in die Jahre gekommen. Wir werden zusätzliche Kochfelder anschaffen, um der weiterhin ansteigenden Nachfrage gerecht zu werden. Außerdem werden wir nach und nach die Spülmaschine und Kühlgeräte ersetzen, um künftig auch Energiekosten einzusparen.“

Volkswagen Belegschaftsspende 2017


Die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter haben in diesem Jahr rund 460.000 Euro als Belegschaftsspende 2017 gesammelt, die über 35 karitativen Einrichtungen und gemeinnützigen Organisationen in der Stadt Wolfsburg sowie in den Land- kreisen Gifhorn und Helmstedt zu Gute kommt. Im Dezember und im nächsten Jahr werden Repräsentanten von Betriebsrat und Unternehmen die Spenden offiziell an die geförderten Organisationen übergeben - darunter sind vier Beihilfen für die Finanzierung von Fahrzeugen.


zur Startseite