Sie sind hier: Region >

Volkswagen erreicht Deal mit US-Klägern



Wolfsburg

Volkswagen erreicht Deal mit US-Klägern

von Bernd Dukiewitz


Volkswagen einigt sich mit Gericht in den USA über 80.000 Fahrzeuge. Symbolfoto: Magdalena Sydow
Volkswagen einigt sich mit Gericht in den USA über 80.000 Fahrzeuge. Symbolfoto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Volkswagen erzielt auch den USA eine Einigung mit dem zuständigen Gericht. Rund 80.000 Fahrzeuge mit großen Dieselmotoren sind von dem Deal betroffen. 20.000 Fahrzeuge sollen zurückgekauft werden, der Rest wird umgerüstet.



Wie "die Zeit" berichtet, betrifft die Einigung größere Dieselfahrzeuge aus dem VW-Konzern, wie Porsche Cayenne, VW Touareg und vor allem viele Audi-Luxusmodelle. Die Kosten für den Deal seien noch nicht zu beziffern. Klar ist jedoch, dass VW 225 Millionen Dollar als Wiedergutmachung für die erhöhte Umweltbelastung zahlen soll.

Rückkäufe für ältere Modelle müssen angeboten werden


Gerade für ältere Fahrzeuge der Baujahre 2009 bis 2012 sollen Rückkäufe angeboten werden, denn eine Umrüstung gilt als aussichtslos. Bei den neueren Modellen hofft Volkswagen, die verbotene Abgas-Software beseitigen zu können. Das würde dem Konzern viel Geld sparen.

Für die kleineren 2-Liter-Dieselmotoren erzielte Volkswagen bereits einen 16,5 Milliarden Euro teuren Vergleich.


zur Startseite