whatshotTopStory

Voller Erfolg für „Wolfsburg tut gut“


Die Weihnachtsbaumweitwurf-Challenge zog am Sonntag viele Besucher in die City. Foto: WMG
Die Weihnachtsbaumweitwurf-Challenge zog am Sonntag viele Besucher in die City. Foto: WMG

Artikel teilen per:

10.01.2017

Wolfsburg. Am gestrigen Sonntag, 8. Januar, veranstaltete die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH zusammen mit dem City Marketing & Tourismus Wolfsburg e.V. (cmt), der WKS Warenhaus GmbH und Antenne Niedersachsen zum ersten Mal die Spenden-Aktion „Wolfsburg tut gut“.



Über 3.000 Euro kamen durch die Wolfsburger Weihnachtsbaum Weitwurf Challenge und die Wolfsburg Tombola für den guten Zweck zusammen. Sie gehen an die Jugendhilfe „Social-Work“. Die psychosoziale Einrichtung in Wolfsburg bietet eine flexible und individuelle sozialpädagogische Betreuung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Weihnachtsbaumweitwurf-Challenge Besuchermagnet


Als Besuchermagnet entpuppte sich die Weitwurf Challenge. „Die Aktion bot beste Unterhaltung für Jung und Alt. Trotz grauem Januar-Wetter strömten zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf den Hugo-Bork-Platz, um den außergewöhnlichen Wettkampf zu verfolgen.“, bestätigt WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale.

„Das große Besucherinteresse und die tolle Stimmung unter dem Glasdach zeichneten dieses neue Veranstaltungskonzept aus“ ergänzt Christopher Hesse, Abteilungsleiter Veranstaltungen der WMG. „Das Bejubeln der jeweiligen Weihnachtsbaumwurf-Bestweiten und insbesondere die Spannung im Publikum bei der Tombola Verlosung hat uns gezeigt, dass diese Mitmachaktionen den Verkaufsoffenen Sonntag hervorragend ergänzt haben.“

Angefeuert von Antenne Niedersachsen Moderator Tom Meyer und den 30 „honey bees“ Cheerleaderinnen des TV Jahn Wolfsburg versuchten insgesamt 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Glück. 16 Kinder und Jugendliche, zehn Frauen und 28 Männer ließen die Weihnachtsbäume unter dem Glasdach fliegen. Zusammen warfen sie 542,24 Meter, die in Euro umgerechnet wurden und obendrein in den Spendentopf flossen.

In der Kategorie Kinder und Jugendliche erzielte Abdula Atoui den ersten Platz. Mit seinen zwei Würfen erreichte er insgesamt 12,79 Meter. Den zweiten Platz belegte André Zeptner, der dritte Platz ging an Pia Schernke. Bei den Frauen ab 16 Jahren hatte Cilia Kerl die Nase vorn. Sie warf bei ihren zwei Versuchen zusammen 14.33 Meter weit. Platz zwei sicherte sich Janine Waletzke, dicht gefolgt von Alexandra Brüggemann. Für die Männer holte Timo Soik mit Würfen von insgesamt 15,94 Metern den Sieg. Platz zwei ging an Daniel Frank, Platz drei an Christian Löwe.


zur Startseite