Sie sind hier: Region >

Vollsperrung zwischen Bahnhof Leiferde und Kreisel zunächst aufgehoben



Gifhorn

Vollsperrung zwischen Bahnhof Leiferde und Kreisel zunächst aufgehoben

Grund dafür sind Änderungen im Bauablauf.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Leiferde. Bei den laufenden Arbeiten Sanierung der Landesstraße 283 zwischen Bahnhof Leiferde und dem Kreisel mit der B 188 kommt es zu Änderungen im Bauablauf. Die Vollsperrung wird am heutigen Mittwoch zunächst aufgehoben. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin.



Wie die Behörde weiter mitteilte, seien in dem Abschnitt zunächst Fahrbahnabsackungen beseitigt und die Fahrbahn abgefräst worden. Die eigentlichen Erneuerungsarbeiten wären auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden, da jetzt Bauarbeiten auf der L 320 in Hillerse beginnen; diese Strecke werde als Umleitung für die Arbeiten auf der L 283 benötigt.

Bis die Deckensanierung erfolgen kann, werde die Geschwindigkeit auf der L 283 auf 70 km/h reduziert. Die angekündigten Arbeiten am Radweg zwischen Bahnhof Leiferde und Ortschaft Leiferde unter halbseitiger Sperrung mit Ampelanlage würden am heutigen Mittwoch beginnen und werden voraussichtlich bis zum 18. Mai andauern.

Die Sanierung der L 283 zwischen Gerstenbüttel und Dieckhorst beginne voraussichtlich am 17. Mai und wird etwa eine Woche dauern.


zur Startseite