Sie sind hier: Region >

Volltrunkener Verkehrssicherungsposten - Ermittlungsverfahren



Goslar

Volltrunkener Verkehrssicherungsposten - Ermittlungsverfahren


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Bad Harzburg. Am gestrigen Freitagnachmittag meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei, dass sie den Eindruck hätten, dass ein Verkehrssicherungsposten an einem derzeit manuell bedienten Bahnübergang alkoholisiert sei. Als die Polizeibeamten an dem Bahnübergang eintrafen, konnten sie die selben Feststellungen machen.



Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei der Person ergab einen Wert von 5,00 Promille. Da die Person im Rahmen ihrer Tätigkeit an dem Bahnübergang zu Fall gekommen war und sich leicht verletzt hatte, wurde sie mittels eines Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Außerdem wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Bahnübergang wurde aus Sicherheitsgründen durch die Polizei für etwa eine Stunde gesperrt. Es kam zu keinerlei Unfällen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet und prüft nun, ob es durch das Verhalten der Person zu konkreten Gefährdungen gekommen ist. Zeugen, die entsprechende Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Harzburg unter der Telefonnummer 05322/911110 in Verbindung zu setzen.


zur Startseite