whatshotTopStory

Vom Drogenverstoß bis fehlenden TüV - Bilanz einer Verkehrskontrolle


Ungewöhnlich viele Verstöße gab es bei der gestrigen Kontrolle in Vorsfelde. Symbolfoto: Anke Donner
Ungewöhnlich viele Verstöße gab es bei der gestrigen Kontrolle in Vorsfelde. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.08.2017

Wolfsburg. Ungewöhnlich viele hochkarätige Verstöße registrierte die Polizei in Vorsfelde bei einer Verkehrskontrolle, die sie am Mittwoch von 12 Uhr bis 19 Uhr in der Helmstedter Straße durchführte.



Schwerpunkt der Kontrolle war hier die Beeinflussung von Verkehrsteilnehmern hinsichtlich Drogen und Alkohol. Insgesamt wurden im genannten Zeitraum rund 100 Fahrzeuge und dessen Fahrzeugführer kontrolliert. Die Vielfalt der festgestellten Verstöße reichte von Fahren unter Drogeneinfluss, über fehlende Faherlaubnis bis hin zum abgelaufenen TÜV, wie Polizeipressesprecher Thomas Figge mitteilte.

Ein 23 Jahre junger Mann aus Oebisfelde-Weferlingen war mit seinem VW Polo ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Ihm wurde der Führerschein durch den kontrollierenden Beamten bereits vor geraumer Zeit wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss abgenommen.
Auch gegen den Halter des VW Polos wurde ein Verfahren wegen der Duldung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Drei Fahrer waren unter Drogen bzw. Medikamenten-, ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs. In drei Fällen wurde den Fahrzeugführern eine Blutprobe entnommen. Bei zwei weiteren Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis aufgrund von Bauartveränderungen erloschen. Bei zwei weiteren Kraftfahrzeugen war der Termin zur fälligen Hauptuntersuchung (TÜV Termin) erheblich überschritten. Hier wurden entsprechende Ordungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

"Allein die Anzahl der Verstöße zeigt, dass Häufigkeit von Verkehrskontrollen gerechtfertigt sind," so Polizeihauptkommissar Ulrich Müller, Leiter der Polizeistation Vorsfelde.


zur Startseite