whatshotTopStory
videocamVideo

Vorsfelder zeigen Unterstützung für das Glöckl

von Bernd Dukiewitz


Das Glöckl in Vorsfelde war am Samstag voll mit Unterstützern. Foto/Video: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

21.01.2017

Wolfsburg. Das Glöckl gehört zu Vorsfelde wie der Eber - deshalb kamen am heutigen Samstagabend hunderte Kunden, um das Schnellrestaurant mit Unterschriften zu unterstützen und einen Burger zu essen. Denn: Das Restaurant steht vor dem Umzug. Das wollen die Vorsfelder verhindern.



In der letzten Woche kam zu Tage, dass sich Glöckl und der Vermieter nicht auf eine Fortsetzung des Mietvertrages einigen konnten. Ein Umzug zum Reislinger Markt wurde für Ende Februar angekündigt. Doch nun könnte es doch noch anders kommen: "Wir hatten ein sehr offenes und positives Gespräch mit dem Vermieter und wir haben unsere Vorstellungen und Wünsche eingebracht. Nun warten wir nächste Woche ab, ob wir nicht doch noch zu einer Einigung kommen", erklärt Inhaber Arne Hinz. "Natürlich wollen wir gerne in Vorsfelde bleiben. Schließlich ist das Glöckl eine Vorsfelder Institution".

Dass so viele Gäste am Samstag zum Glöckl kamen, lag an Kunde Sandro Spagnolo, der eine Facebook-Initiative gegründet hatte. Mit seiner "Burger-Initiative" mobilisierte er rund 250 Unterstützer: "Ich bin schon als kleiner Junge zum Glöckl gegangen. Es ist so schade, dass ein Herzstück Vorsfelde schließen muss. Der Laden hat mir unzählige Male den Magen gesättigt und ich wurde stets freundlich behandelt. Die Schließung von Glöckl ist ein großer Verlust für unser schönes Vorsfelde".


zur Startseite