Braunschweig

Vortrag: Der Duft der Antike im Landesmuseum


Am Dienstag, den 17. April um 19 Uhr, geht Dr. Anne Viola Siebert in ihrem Vortrag der Frage nach, welche Funktion duftende Salben, Aromaöle und Räuchermittel in der Antike übernommen haben. Foto: A. Pröhle, Braunschweigisches Landesmuseum
Am Dienstag, den 17. April um 19 Uhr, geht Dr. Anne Viola Siebert in ihrem Vortrag der Frage nach, welche Funktion duftende Salben, Aromaöle und Räuchermittel in der Antike übernommen haben. Foto: A. Pröhle, Braunschweigisches Landesmuseum Foto: A. Pröhle, Braunschweigisches Landesmuseum

Artikel teilen per:

12.04.2018

Braunschweig. Am Dienstag, den 17. April um 19 Uhr, geht Dr. Anne Viola Siebert in ihrem Vortrag der Frage nach, welche Funktion duftende Salben, Aromaöle und Räuchermittel in der Antike übernommen haben. Der Eintritt zum Vortrag ist frei, teilt das Braunschweigische Landesmuseum mit.



Der eigentliche ‚Duft der Antike’ konnte nicht konserviert werden; Salbölfläschchen, schriftlich überlieferte Parfümrezepte, Vasenbilder oder Latrinenfunde lassen die Geruchswelt der Antike nur erahnen. Eine wichtige Quelle für die Verwendung von Düften, Aromen oder Duft verströmenden Kräutern in der Antike sind jedoch die großen Epen Homers, „Ilias“ und „Odyssee“. Welche Rolle spielten die duftenden Essenzen im täglichen Leben der Menschen in der Antike und wie nutzten die homerischen Helden und Götter sie für sich?


zur Startseite