Wolfenbüttel

Vortrag- »Licht im öffentlichen Raum« von Mischa Kuball


Wolfenbüttel. Die Bundesakademie Wolfenbüttel lädt, in Kooperation mit dem Kunstverein Wolfenbüttel, am 25. Mai zu einem Votrag von Mischa Kuball ein. Foto: Anke Donner
Wolfenbüttel. Die Bundesakademie Wolfenbüttel lädt, in Kooperation mit dem Kunstverein Wolfenbüttel, am 25. Mai zu einem Votrag von Mischa Kuball ein. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

12.05.2016




Wolfenbüttel. Die Bundesakademie Wolfenbüttel lädt, in Kooperation mit dem Kunstverein Wolfenbüttel, am 25. Mai zu einem Votrag von Mischa Kuball ein.

Mischa Kuball wird im Rahmen seines Vortrags über seine Lichtarbeiten und eine veränderte Form von Öffentlichkeit sprechen. Seine Arbeits- und Praxisbezüge stammen aus Erfahrungen nach Erdbeben (Christchurch, NZ), nach Wiedervereinigung / friedlicher Revolution (Leipzig) und aus dem Umgang mit Geschichtsverständnis. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie sich an eine Öffentlichkeit wenden und damit implizit hinterfragen, was an welchem Ort unter welchen Bedingungen unter Öffentlichkeit zu verstehen ist und wie sich diese konstituiert. Mischa Kuball arbeitet seit 1980 mit Dia-Licht-Projektionen und seit 1987 verstärkt im institutionellen und urbanen Raum. 1998 vertrat er mit »private light / public light« Deutschland auf der 24. Biennale von Sao Paulo. Seit 2007 ist er Professor an der Kunsthochschule für Medien Köln. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr in der Schünemanns Mühle (Rosenwall 17, 38300 Wolfenbüttel). Der Eintritt ist frei. 


zur Startseite