Sie sind hier: Region >

Vortrag: „Rollei und das Sammlertum“



Braunschweig

Vortrag: „Rollei und das Sammlertum“


Die Rolleiflex-Kamera aus der Ausstellung „Das zweite Auge. Rollei und die Braunschweiger Fotoindustrie“. Foto: Städtisches Museum Braunschweig/Dirk Scherer
Die Rolleiflex-Kamera aus der Ausstellung „Das zweite Auge. Rollei und die Braunschweiger Fotoindustrie“. Foto: Städtisches Museum Braunschweig/Dirk Scherer Foto: Städtisches Museum Braunschweig/Dirk Scherer

Artikel teilen per:

Braunschweig. Frank Peter Hoffmann, ehemaliger Mitarbeiter bei der Firma Rollei, spricht in seinem Vortrag am Sonntag, 30. April, 11 Uhr, im Städtischen Museum, Haus am Löwenwall, über das Sammeln von Rollei-Geräten.



Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Das zweite Auge. Rollei und die Braunschweiger Fotoindustrie“ statt, die im Galeriegebäude im Haus am Löwenwall vom 26. März bis 25. Juni 2017 gezeigt wird.

Hoffmann war passionierter Sammler von Rollei-Geräten und besaß über 2.000 Stücke. Er berichtet über den aktuellen Sammlermarkt: Worauf sollte man bei einem Kauf achten, wie kann man Rollei-Kameras erwerben und zu welchem Preis ist das heute möglich. Für das wichtige Thema Werterhaltung beim Sammeln hält er nützliche Tipps bereit. Ein weiterer Austausch in der Ausstellung ist nach dem Vortrag möglich. Der Vortrag ist kostenlos, es ist nur der reguläre Eintrittspreis von 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro) zu entrichten. Für Kinder von sechs bis 16 Jahren kostet der Eintritt 2 Euro, Kinder unter sechs Jahren erhalten freien Eintritt.


zur Startseite