Braunschweig

Vortrag von Ralf Hendrix im Naturhistorischen Museum


Am 15. Februar findet ein Vortrag von Ralf Hendrix  im Naturhistorischen Museum statt. Foto: Thorsten Raedlein
Am 15. Februar findet ein Vortrag von Ralf Hendrix im Naturhistorischen Museum statt. Foto: Thorsten Raedlein Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

13.02.2017

Braunschweig. Am Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 19 Uhr, steht der Nationalpark Phong Nha – Ke Bang in Zentralvietnam im Fokus des Vortrags von Ralf Hendrix.



Unterirdische Flüsse, Grotten und ausgedehnte Karsthöhlensysteme machen den Phong Nha – Ke Bang Nationalpark in Zentralvietnam zu einem der größten und bedeutendsten Kalkstein-Karstmassive in Vietnam. Im Jahr 2003 wurde er deshalb zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Aufgrund der komplizierten und fast undurchdringlichen Gesteinsformationen konnte sich dort ein einzigartiger Karstwald entwickeln, der Rückzugsraum für viele zum großen Teil seltene und endemische Tier- und Pflanzenarten ist. Obwohl sich der Kölner Zoo seit 1999 intensiv für den Schutz und die Erforschung der Artenvielfalt in diesem Gebiet eingesetzt hat, stellen illegaler Holzeinschlag, Wilderei und Habitatzerstörung nach wie vor eine ernstzunehmende Bedrohung dieses einzigartigen „Hot Spots“ der Biodiversität dar. Der Vortrag soll jedoch nicht nur Einblicke in die Problematik und die Erfolge um den Erhalt des Phong Nha – Ke Bang Nationalparks gewähren, sondern auch dessen Schönheit und Artenvielfalt, insbesondere am Beispiel der Amphibien und Reptilien, aufzeigen.

Der Phong Nha – Ke Bang Nationalpark: ein bedrohtes Juwel in Zentralvietnam - Vortrag von Ralf Hendrix, Münster. Am Mittwoch den 15. Februar 2017 um 19 Uhr. Eintritt3 Euro. Für die Mitglieder der Gesellschaft für Naturkunde e.V. ist der Eintritt kostenlos. Veranstaltungsort: Lichtsaal des Naturhistorischen Museums, Pockelsstraße 10, 38106 Braunschweig


zur Startseite