Sie sind hier: Region >

Vortragsreihe - Leben mit an Demenz erkrankten Menschen



Wolfenbüttel

Vortragsreihe - Leben mit an Demenz erkrankten Menschen

von Anke Donner


Der Probsteidiakonieausschuss Wolfenbüttel hofft auf viele Besucher bei der Veranstaltungsreihe. Foto: Anke Donner
Der Probsteidiakonieausschuss Wolfenbüttel hofft auf viele Besucher bei der Veranstaltungsreihe. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Mit einer Vortragsreihe zum Thema Demenz in der Trinitatiskirche Wolfenbüttel wollen der Probsteidiakonieausschuss Wolfenbüttel und die Evangelische Erwachsenenbildung das Verständnis für Demenz vertiefen und helfen die Unsicherheit im Umgang mit Demenzkranken zu verringern.

Die Diagnose Demenz ist für die Betroffenen aber auch für die Angehörigen die Freunde oder Nachbarn eine Erschütterung Herausforderung und Verunsicherung, teilte der Diakonieausschuss mit. Deshalb soll ab dem 12. September die dreiteilige Vortragsreihe in der Trinitatiskirche starten. Der Eintritt ist frei, jedoch wird um eine Spende gebeten. Am Montag den 12. September um 19 Uhr beginnt die Reihe mit einem Vortrag zu Demenz aus medizinischer Sicht. Die Braunschweiger Ärztin Dr. Andrea Harms gibt medizinische Grundinformationen zur Demenz. Sie möchte vor allem Therapieoptionen und die Aussicht auf künftige Therapieansätze erläutern. Zum Abschluss dieses Abends stellt sich die Arbeitsgemeinschaft Demenz im Landkreis Wolfenbüttel vor. Zudem soll im Anschluss an das Referat eine Gesprächsstunde stattfinden, bei der auf einzelne Fragen eingegangen wird.

Experten beraten und informieren


Die Vortrags- und Informationsreise geht dann am Mittwoch den 14. September um 19 Uhr weiter. Dann erläutert die Braunschweiger Rechtsanwältin Susanne Hartmann-Kasties juristische Alltags- und Strukturfragen rund um die Erkrankung Demenz. Sie informiert beispielsweise zum Themen wie: Was tun bei ungewollten Verträgen, Bestellungen und Zeitschriftenabos. Wer haftet bei entstandenen Schäden und wie geht man als Angehöriger mit dem Autofahren um? Dies sind nur einige der zahlreichen Problemstellung mit denen Angehörige sich auseinandersetzen müssen. Auch hier ist zum Abschluss der Vorträge ein Gespräch mit den Teilnehmern angeschlossen. Den Abschluss der Reihe Bild am Samstag den 17. September um 19 Uhr ein ganz besonderer Theaterabend: "Dachstube" heißt ein vielschichtiges Stück zum Thema Demenz. Sehr einfühlsam nähert sich der Schauspieler und Theologe Thomas Borggrefe in seinem Ein-Personen-Stück einem an Demenz erkrankten Dirigenten. Die Vorstellung zeigt nicht nur die Gefühlswelt des demenzkranken Mannes, sondern beleuchtet auch die Bedeutung der Musik im Verlauf des Prozesses. "Dachstube" ist eine Vorstellung mit Texten, Musik, Heiterkeit und Schwere über den Prozess der Demenz. Auch das Theaterstück findet in der Trinitatis Kirche statt und wird im Altarraum vorgeführt. Hier bittet Uwe Salzmann um Beachtung des geänderten Datums. Die Vorstellung findet nicht, wie auf einigen Flyern bereits mitgeteilt, am 16. September statt, sondern am 17. September.

Institutionen können sich präsentieren


Während der gesamten Vortragsreihe sind Institutionen eingeladen sich in der Trinitatis Kirche zum Thema Demenz zu präsentieren. Uwe Salzmann erklärt das die Institutionen und Vereine, die sich mit dem Thema Demenz auseinandersetzen, herzlich eingeladen seien, ihr Informationsmaterial auf einen der Tische anzubieten und sich während der Vorträge zu präsentieren. Interessierte können sich bei Uwe Salzmann unter der Rufnummer 05331-9972833 oder per Mail an uwe.salzmann@lk-bs.de melden. "Mit der Vortragsreihe möchte der Propsteidiakonieausschuss erneut Themen aufgreifen, die man nicht in der Kirche vermuten würde und diese auch nicht als Ansprechpartner einordnen würde. Uns geht es darum, dieses Thema voranzutreiben. Wir wollen, dass Menschen und Betroffene erreicht werden. Das Thema Demenz wird aufgrund des demographischen Wandels immer akuter und es ist wichtig, darüber zu informieren und zu sprechen", so Uwe Salzmann.


zur Startseite