Sie sind hier: Region >

Vorwurf einer sexuell motivierten Straftat hat sich nicht bestätigt



Goslar

Vorwurf einer sexuell motivierten Straftat hat sich nicht bestätigt


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




St. Andreasberg. Wie die Polizei Goslar nun mitteilte, hat sich der Vorwurf einer sexuell motivierten Straftat, die sich in St.Andreasberg zugetragen haben soll, nicht bestätigt. 

Gemeldet wurde der Polizei, dass sich am Mittwochmorgen, zwischen 1.50 und 2.10 Uhr, in der Braunlager Straße der Versuch einer sexuell orientierten Straftat unter Bewohnern der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung ereignet haben soll. Die beiden Beschuldigten im Alter von 28 und 31 Jahren wurden daraufhin zunächst vorläufig festgenommen, nach Vernehmung und Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig allerdings wieder entlassen. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen vor Ort, sollten sie umgehend einer anderen Einrichtung zugewiesen werden. Im Nachgang berichtet die Polizei nun, dass sich die ursprünglich angenommene sexuell motivierte Straftat im Laufe der Ermittlungen und insbesondere der erfolgten Vernehmungen aller Beteiligten nicht bestätigt habe. Derzeit stehe lediglich noch der Vorwurf eines versuchten Eigentumsdelikts im Raum. Die Ermittlungen dazu dauern an, weitergehende Angaben sind daher
zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.


zur Startseite