VW Tiguan in Brand gesteckt – Polizei sucht Zeugen

17. April 2018
Symbolfoto: Frederick Becker
Anzeige
Helmstedt. Nach Polizeiinformationen geriet am gestrigen Montagabend ein neun Jahre alter VW Tiguan geriet in Brand. Gegen 21.30 Uhr habe ein aufmerksamer Zeuge den brennenden Tiguan auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage "Am Weinberg" in der Memelstraße entdeckt und geistesgegenwärtig einen Feuerlöscher geholt und die Flammen abgelöscht.

Anzeige

Die gleichzeitig alarmierte Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Helmstedt waren Minuten später vor Ort. Während die Polizei den Sachverhalt aufnahm, wurde die Feuerwehr die Nachlöscharbeiten durchgeführt. Obwohl die Flammen recht schnell gelöscht werden konnten, zerstörten Rauch und die damit verbundenen Dämpfe das komplette Fahrzeug. Der Schaden dürfte hier etwa 12.000 Euro betragen. Bei der Untersuchung des Tiguan durch die Spezialisten der Polizei kam heraus, dass das Fahrzeug vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Die Polizei hofft nun darauf, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und bitten um Hinweise an das Polizeikommissariat Helmstedt, Rufnummer 05351/521-0.

Medienpartner
Anzeigen

Anzeigen