Sie sind hier: Region >

Wäsche waschen wie vor 100 Jahren im Gärtnermuseum



Wolfenbüttel

Wäsche waschen wie vor 100 Jahren im Gärtnermuseum


Das Gärtnermuseum am Neuen Weg 33 veranstaltet am Samstag, 4. Juni, einen Wäsche­waschtag und nimmt seine Besucher auf eine Zeitreise zur Geschichte des Wäschewaschens vor rund 100 Jahren mit. Foto: Meißler
Das Gärtnermuseum am Neuen Weg 33 veranstaltet am Samstag, 4. Juni, einen Wäsche­waschtag und nimmt seine Besucher auf eine Zeitreise zur Geschichte des Wäschewaschens vor rund 100 Jahren mit. Foto: Meißler Foto: Meißler

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Das Gärtnermuseum am Neuen Weg 33 veranstaltet am Samstag, 4. Juni, einen Wäsche­waschtag und nimmt seine Besucher auf eine Zeitreise zur Geschichte des Wäschewaschens vor rund 100 Jahren mit. Beginn ist um 14 Uhr im und am Streckhof.

Alte Wäschestücke aus Leinen werden mit Kernseife gereinigt. Eine über einhundert Jahre alte und voll funktionsfähige Miele-Waschmaschine ist in Betrieb. Der antike Waschtrog und verschiedene Handmangeln werden ebenfalls eingesetzt. Im Waschhaus des Museums er­folgt das Anfeuern der riesigen Kessel. Auch historische Waschbretter, Zinkwannen, Körbe, Bügeleisen und Seifengefäße kann der Besucher bestaunen. Auf dem Hof sind originalgetreu Wäscheleinen nebst Befestigungen gespannt. Im Museum werden nicht nur Exponate und Geschichten rund die Wäsche gezeigt, sondern Dietmar Dolle und Dieter Kertscher präsentieren zusätzlich ihre Sonderausstellungen zu Sei­fensiedereien und Wäschereien in Wolfenbüttel. Multimediabeiträge vervollständigen den Aktionstag. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


zur Startseite