Sie sind hier: Region >

Warme Töne im Eiskeller



Wolfenbüttel

Warme Töne im Eiskeller


Foto: Stadt Wolfenbüttel
Foto: Stadt Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Es war ein ganz besonderer Auftakt zur Wolfenbütteler Kulturnacht 2019, der am vergangenen Donnerstag, da im Eiskeller der ehemaligen Brauerei „Germania“ in Wolfenbüttel stattfand. Zum „Tag der Niedersächsischen Hausmusik“ gab das „Rolling Mill Orchestra“ im Kellergewölbe schon einmal einen Vorgeschmack auf das Kulturnachtprogramm im kommenden Jahr.



Wie die Stadt mitteilt, ist das Rolling Mill Orchestra, ein langjähriger und treuer Partner der Wolfenbütteler Kulturnacht, eine kleine Bigband, die sich dem Jazz vielfältiger Stilrichtungen verschrieben hat. Unter der Leitung von Dieter Strack spielt das Orchester mit Sängerin Nicole Hotopp Arrangements unterschiedlicher Jazz-Stilrichtungen mit dem Sound einer Bigband. Das Repertoire umfasst neben einer breitgefächerten Mischung aus Swing, Latin und Balladen auch bekannte Popjazz-Titel, mit denen sich die Sängerin in die Band einbezieht.

Im Eiskeller von Gastgeber Michael Flak erlebten rund 100 Besucher in außergewöhnlicher Atmosphäre ein ganz besonderes Konzert mit warmen Tönen im Eiskeller. Fazit nach rund zwei Stunden: Gute Stimmung, fantastische Musik, begeisterte Zuhörer.




zur Startseite