Sie sind hier: Region >

Warnung der Polizei: Anrufe durch falsche Polizeibeamte



Goslar

Warnung der Polizei: Anrufe durch falsche Polizeibeamte


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. In den letzten Wochen und Monaten versuchen immer wieder Betrüger mit unterschiedlichen Maschen, meistens ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger um ihr Geld und ihre Wertsachen zu bringen.



Ihr mieser Trick, um sich das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen ist: Sie geben sich mit hoher krimineller Energie als Polizeibeamte aus. Am heutigen Mittwoch geschah dies mindestens sechsmal in Bad Harzburg. Der "falsche Polizeibeamte" ruft mit einer vorgetäuschten Rufnummer auf dem Display bei seinen Opfern an. In den meisten, der Polizei Bad Harzburg bekannt gewordenen, Fällen hat sich der Anrufer als "Herr Meyer von der Kripo Bad Harzburg" ausgegeben.

Geschickt fragt der Anrufer nach Geld oder Wertsachen im Haus/Wohnung und auf der Bank. Fällt sein Opfer auf den Kriminellen rein, kommt wie angekündigt ein falscher Polizeibeamter und holt das Geld beziehungsweise die Wertsachen ab.

Die Anrufer spielen mit der Angst der Senioren


Die Betrüger erzeugen perfide und ohne Rücksicht auf die älteren Menschen Ängste, um sie zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen. Die Polizei ruft niemals an und fordert dazu auf, Wertsachen irgendwo draußen zu deponieren, Dritten zu übergeben oder Gelder zu überweisen. Die Polizei warnt vor weiteren Auftritten der Betrüger, die mit dieser oder ähnlichen Maschen Straftaten vorbereiten und rät: Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen am Telefon nicht unter Druck setzen. Weder Beamte der Polizei Bad Harzburg noch die anderer Polizeidienststellen werden Sie am Telefon nach Ihren Sicherheitsvorkehrungen am Haus oder nach ihren Bankdaten oder Wertsachen ausfragen. Beenden Sie bei verdächtigen Begebenheiten das Telefonat und rufen Sie selbst bei der Polizei zurück.

Weitere Tipps der Polizei:


- Lassen sie sich den Namen des Anrufers/ der Anruferin und die angebliche Dienststelle nennen, dann beenden sie das Telefonat und informieren sie die echte Polizei über den Notruf 110.
- Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
- Geben sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
- Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen
- Wenn sie Opfer geworden sind: Wenden sie sich an die Polizei und erstatten sie Anzeige


zur Startseite