Sie sind hier: Region >

Was passiert mit dem alten Rathaus am Marktplatz?



Peine

Was passiert mit dem alten Rathaus am Marktplatz?

von Frederick Becker


Das alte Rathaus steht zurzeit leer. Foto: Frederick Becker
Das alte Rathaus steht zurzeit leer. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

Peine. Was wird aus dem seit Monaten unbewirtschafteten alten Rathaus am historischen Marktplatz? regionalHeute.de fragte bei der Stadt nach.



Das imposante Haus, in dem sich einst das Rathaus befand, ist eigentlich eine gastronomische Institution der Eulenstadt. Seit im Oktober 2015 die "Bodega-Bar" aus der Immobilie auszog, ist die Stadt auf der Suche nach Nachmietern. Obes im kommenden Sommer wieder mehr Außengastronomie auf dem Marktplatz geben wird, ist jedoch noch nicht abzusehen.

Wie Stadtsprecherin Petra Neumann mitteilt, führe die Stadt derzeit Gespräche mit Gastronomen, "deren Ausgang aber nicht vorhersehbar ist."

Die Geschichte des alten Rathauses


1827:Das Rathaus wird gebaut
1960: Die Stadtverwaltung zieht ins neue Rathaus um. Das Café Kappe übernimmt die Immobilie.
1998: Das Café Kappe schließt.
1999: Das „1827“ eröffnet.
2005: Das "1827" wird bei einem Brandanschlag fast vollständig zerstört.
2010: Das „Apples“ zieht ein.
2011: Das „Apples“ muss wieder schließen.
April 2013: Die „Bodega Sunshine Bar & Kitchen“ zieht ein.
Ende Oktober 2015: Der Mietvertrag zwischen den Bodega-Betreibern und der Stadt wird gekündigt.


zur Startseite