Sie sind hier: Region >

Wasser marsch für den Umweltschutz



Salzgitter

Wasser marsch für den Umweltschutz

von Sandra Zecchino


Mit dem Einsatz sollen die Reptilien vor der großen Hitze geschützt werden. Fotos: Rudolf Karliczek
Mit dem Einsatz sollen die Reptilien vor der großen Hitze geschützt werden. Fotos: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Das Umweltamt der Stadt, die Berufsfeuerwehr Salzgitter und das THW waren am vergangenen Mittwoch gemeinsam im Auftrag des Umweltschutzes unterwegs. Um Reptilien vor der großen Hitze zu schützen, wurde Wasser aus dem Tagebau in den Oelber Bach gepumpt, um so in die Fischteiche Wasser ließen zu lassen. Ingesamt müsse das Wasser 40 Zentimeter ansteigen.



Wie Daniel Michalski, Zugführer des THW, erklärte, seien dafür zwei Chiemseepumpen mit einer Gesamtleistung von 4.000 Liter pro Minute sowie eine Tauchpumpe mit einer Pumpleistung von 800 Liter pro Minute und einer mit einer Leistung von 400 Liter pro Minute im Einsatz. Die Pumpen seien neu angeschafft worden, so Michalski weiter. Deshalb wurde der Einsatz mit einer Ausbildung an den neuen Pumpen verknüpft.

Wie Guntram Vollmer, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter, ergänzt, sei das Pumpen des Wassers notwendig, da zum ersten Mal seit 30 Jahren der Wasserstand so niedrig sei, dass eine natürliche Bewässerung der Teiche nicht mehr funktioniere. "Sowas haben wir noch nie gemacht", umschreibt Vollmer die besondere Herausforderung des Einsatzes. Neben dem Naturschutzaspekt werde durch die Aktion auch die Löschwasser-Situation in der ländlichen Region sichergestellt, schließt der Einsatzleiter.

<a href= Die Fischteiche sind so trocken wie seit 30 Jahren nicht mehr.">
Die Fischteiche sind so trocken wie seit 30 Jahren nicht mehr. Foto:


zur Startseite