whatshotTopStory

Wasserrohrbruch vorgetäuscht: Falsche Handwerker dreimal erfolgreich

Immer mit der gleichen Masche konnten die Trickbetrüger am Donnerstag ältere Mitbürger bestehlen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

25.09.2020

Peine. Am gestrigen Donnerstag waren sogenannte "falsche Handwerker" im Stadtgebiet Peine unterwegs. Die Polizei berichtet in einer Pressemitteilung von mehreren Fällen, in denen die Trickbetrüger erfolgreich waren.



Um 12 Uhr klingelte ein bislang unbekannter Täter an der Haustür einer 67-jährigen Peinerin in der Hannoverschen Heerstraße. Er täuschte einen Wasserrohrbruch bei einem Nachbarn vor und gelangte so in die Wohnung. Im weiteren Verlauf entwendete der Täter aus dem Badezimmer zwei Goldringe und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Zu einem weiteren Fall kam es gegen 13 Uhr in der Gartenstraße. Auch hier konnte der falsche Handwerker eine Seniorin von dem angeblichen
Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft überzeugen und erhielt Zutritt in die Wohnung. Später stellte sich heraus, dass ein Haustürschlüssel entwendet wurde.

Geldbörse mit Bargeld gestohlen


Zwei Täter waren kurze Zeit später in der Straße "Zum Eichholz" erfolgreich. Ein 78-jähriger Peiner schenkte den Tätern ebenfalls Glauben und ließ die beiden Personen für Leitungsüberprüfungen in seine Wohnung. Die Täter entwendeten eine Geldbörse mit Bargeld. Die Schadenshöhe beträgt 45 Euro.

Die Polizei warnt erneut eindringlich: Bitte lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Seien Sie skeptisch und informieren im Zweifel die Polizei.


zur Startseite