Sie sind hier: Region >

Wasserschaden bei Vodafone: Surfer saßen auf dem Trockenen



Wolfenbüttel

Wasserschaden bei Vodafone: Surfer saßen auf dem Trockenen

von Anke Donner


Seit Freitag saßen 200 Vodafone-Kunden ohne Internet und Telefon in Wolfenbüttel. Nun wurde die Störung behoben. Symbolfoto: Anke Donner
Seit Freitag saßen 200 Vodafone-Kunden ohne Internet und Telefon in Wolfenbüttel. Nun wurde die Störung behoben. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Seit einigen Tagen häufen sich die Beschwerden von Lesern über Ausfälle im Kabel Deutschland-Netz. Betroffen seien vor allem Bereiche der Innenstadt. Schon seit Freitag seien die Leitungen tot, nichts gehe mehr. Beim Provider Kabel Deutschland (Vodafone) erklärte man nun, dass das Problem behoben sei.



Rund 200 Kunden waren in der Wolfenbütteler Innenstadt seit vergangenen Freitag ohne Internet, Telefon und Kabel-TV. Entsprechend groß war der Unmut, wie uns zahlreiche Leser berichten. Vor allem, weil es sich rund um den betroffenen Bereich (Okerstraße) um ein Gebiet mit vielen Geschäften handelt.

Grund für die Störung war laut Vodafone-Sprecherin Tanja Vogt ein Defekt eines unterirdischen Bauteils. Ein Verstärkerpunkt, der unter der Straße liegt, hatte laut Vodafone zu viel Wasser abbekommen und musste erneuert werden. Nun habe man die beschädigte Stelle trocken gelegt und das Teil repariert. Seit 14 Uhr seien alle Kunden wieder am Netz, so Tanja Vogt. Sie entschuldigt sich im Namen des Anbieters für die Störung.




zum Newsfeed