Sie sind hier: Region >

Wasserverband gibt 600 Meter Trinkwassernetz in Auftrag



Peine

Wasserverband gibt 600 Meter Trinkwassernetz in Auftrag


Symbolfoto: Werner Heise
Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Uetze/Peine. Im Auftrag des Wasserverbands Peine beginnt die Fachfirma Tauber mit der Modernisierung des Trinkwassernetzes in Dedenhausen. „Bis Ende September sollen rund 600 Meter des alten Rohrnetzes in der Eltzer Straße und Im Hagen durch neue Kunststoffleitungen ersetzt werden“, kündigt Sven Harnagel, zuständiger Bauleiter des Wasserverbands Peine, an.



Der Verband investiert rund 250.000 Euro in diese Infrastrukturmaßnahme in Dedenhausen. Diese Maßnahme ist Teil der kontinuierlichen Infrastrukturpflege des Wasserverbands Peine, die ein eigenes Prioritätenprogramm steuert. In diesem Programm wird anhand von Leitungsalter, Rohrzustand und etwaigen Schadensfällen die Sanierungswürdigkeit festlegt. Diese Maßnahme in Dedenhausen hat die höchste Priorität. Aufgrund des Leitungsalters, ersetzt werden Gussrohre aus 1959, haben natürliche Ablagerungen, sogenannte Inkrustationen, den Durchmesser im Innern deutlich verkleinert. Das führt zu Druckeinschränkungen und der Möglichkeit von Trübungen. „Mit dieser Investition sichern wir die Qualitätsversorgung der Anwohner über viele Jahrzehnte. Es ist eine nachhaltig greifende
Investition, von der auch nachfolgende Generationen noch profitieren werden“, blickt Harnagel voraus.

In Dedenhausen waren im Rahmen des Prioritätenprogramms 2013 rund 460 Meter des Trinkwasserortsnetzes in drei Straßenzügen modernisiert worden. Mit signifikanten Einschränkungen für Anlieger sei bei dieser Baumaßnahme nicht zu rechnen.


zur Startseite