Sie sind hier: Region >

Wechsel in der Geschäftsführung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes



Wechsel in der Geschäftsführung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

Dr. Volker Bullwinkel löst Sven Dickfeld ab.

Sven Dickfeld (links) übergibt die Geschäftsführung des Paritätischen Kreisverbandes Goslar-Seesen zum 1. Oktober an Dr. Volker Bullwinkel.
Sven Dickfeld (links) übergibt die Geschäftsführung des Paritätischen Kreisverbandes Goslar-Seesen zum 1. Oktober an Dr. Volker Bullwinkel. Foto: Timo Pischke\Paritätischer

Goslar. Dr. Volker Bullwinkel, so heißt ab dem 1. Oktober der neue Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen e. V., Kreisverband Goslar-Seesen mit seinen Standorten in Goslar, Bad Harzburg und Seesen. Er tritt die Nachfolge von Sven Dickfeld an. Das berichtet der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen in einer Pressemitteilung.



Volker Bullwinkel ist Regionalgeschäftsführer für die Region Niedersachsen-Süd und trägt bereits die Verantwortung für die Kreisverbände Göttingen, Osterode und Hildesheim-Alfeld des Paritätischen. Der 51-jährige Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen ist gebürtiger Bremerhavener und wohnt mit seiner Familie in Einbeck (Landkreis Northeim).

Er tritt die Nachfolge von Sven Dickfeld an, der den Kreisverband seit 2011 führte. Dieser geht ebenfalls als Regionalgeschäftsführer in die Region


Niedersachsen-Ost. Dort hat er schon die Leitung der Kreisverbände Wolfsburg, Salzgitter und Wolfenbüttel übernommen. Weitere Standorte kommen noch hinzu. „Zwar reizt mich meine neue Aufgabe, doch gehe ich auch mit etwas Wehmut, da ich mich im Landkreis Goslar sehr wohlgefühlt habe. Mein besonderer Dank gilt unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den vielen Partnern vor Ort“, fasst Dickfeld seine Gedanken zusammen. Mit Dr. Volker Bullwinkel weiß er seinen ehemaligen Kreisverband aber in guten Händen.

Struktur wird auf die Region ausgerichtet


„Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen wechselt gerade von der Kreisverbandsstruktur in eine mehr auf die Region ausgerichtete Organisation“, so Dr. Volker Bullwinkel und fügt an: „Wir möchten als Verband regionale Aspekte der Sozialen Arbeit stärker in den Blick nehmen, denn die sozialen Themen unserer Zeit machen nicht an Kreisverbandsgrenzen halt. Mein Dank gilt Sven Dickfeld für die Übergabe eines gut aufgestellten Kreisverbandes“. Der neue Regionalgeschäftsführer freut sich schon darauf, die Mitarbeiter, Institutionen und Menschen in der Region bei verschiedenen Gelegenheiten und Anlässen näher kennenzulernen.


zum Newsfeed