Braunschweig

Wechseltrick kostete Rentner fast 400 Euro



Artikel teilen per:

01.04.2014


Braunschweig. Nachdem er einem unbekannten jungen Mann auf der Hamburger Straße einen Euro zum Telefonieren gewechselt hatte, musste ein 85-Jähriger feststellen, dass ihm offenbar bei dem Tauschvorgang Scheingeld in Höhe von 390 Euro aus der Geldbörse gefingert worden war.

Der Rentner war gegen 17.45 Uhr in Höhe der Glaserei Bucher angesprochen worden, nachdem er zuvor Geld von einer Bank in Rühme geholt hatte.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen Ausländer handeln, der schlecht deutsch sprach. Er war schlank und etwa 1,85 Meter groß.

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich schon am Sonntag in Rüningen ereignet. Ein 89-Jähriger war kurz nach 16.00 Uhr auf der Thiedestraße gebeten worden, zwei Euro zum Telefonieren zu wechseln.

Im Anschluss fehlten dem hilfsbereiten Senior 50 Euro.


zur Startseite