Sie sind hier: Region >

Wegen "Coronamüdigkeit" - Landkreis Peine plant Kontrollen in Supermärkten und Einzelhandel



Peine

Wegen "Coronamüdigkeit" - Landkreis plant Kontrollen in Supermärkten und Einzelhandel

Der Landkreis bekomme vermehrt Berichte darüber, dass Kunden im Supermarkt und auf den dazu gehörenden Parkplätzen weder der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nachkommen, noch das Abstandsgebot einhalten würden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Peine. Aufgrund der hohen Fall- und Inzidenzzahlen im Landkreis Peine sind weitergehende Kontrollen zur Einhaltung der Coronavorschriften unumgänglich geworden. Aus diesem Grund werden am kommenden Dienstag umfangreiche Kontrollen im gesamten Kreisgebiet durch die Polizei, den Landkreis, die Stadt sowie die kreisangehörigen Gemeinden stattfinden. Bei diesen ganztägig angelegten Kontrollen werden die eingesetzten Ordnungskräfte den Einzelhandel, die Eingangsbereiche zu den Ladengeschäften, sowie die dazugehörigen Parkplätze kontrollieren und bei Verstößen eingreifen, erläutert der Kreissprecher Fabian Laas in einer Pressemitteilung. Grund dafür seien auch vermehrte Hinweise aus der Bevölkerung, dass sich einige Menschen nicht an die Regeln halten würden.



„Immer mehr verärgerte und verängstigte Bürger melden sich täglich bei uns und beschweren sich über diejenigen, die sich noch immer nicht an die Regeln halten. Hierbei häufen sich die Hinweise auf vielfältige Verstöße in und vor größeren Lebensmittelläden“, erklärt Kreissprecher Fabian Laaß. Beispielsweise werde vermehrt berichtet, dass Kunden im Supermarkt und auf den dazu gehörenden Parkplätzen weder der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nachkommen, noch das Abstandsgebot einhalten würden. Gleiches werde zunehmend auch über einige Mitarbeiter der Lebensmittelläden berichtet. Laaß könne sich das nur mit einer „Coronamüdigkeit“ der Gesellschaft erklären, mahnt aber zugleich, dass auch in diesem Bereich die Regeln eingehalten werden müssen, um einer Ansteckung mit dem Coronavirus möglichst zu entgehen.

Verstöße gegen die Coronaverordnung des Landes Niedersachsen würden eine Ordnungswidrigkeit darstellen und würden teilweise mit erheblichen Geldbußen geahndet. „Wir können nur an jeden Bürger des Landkreises Peine appellieren, sich zu jeder Zeit an die Corona-Regeln zu halten. Verstöße werden wir konsequent ahnden“, so Laaß. Dies gelte nicht nur am kommenden Dienstag, wenn Kontrollen der Ordnungsämter und der Polizei stattfinden, sondern auch an jedem anderen Tag.


zur Startseite