Sie sind hier: Region >

Weihnachtliche Musik unter dem Sternenzelt



Wolfsburg

Weihnachtliche Musik unter dem Sternenzelt


Eine spezielle Konstruktion erlaubt das Spielen in der Dunkelheit. Foto: Planetarium Braunschweig
Eine spezielle Konstruktion erlaubt das Spielen in der Dunkelheit. Foto: Planetarium Braunschweig Foto: Planetarium Braunschweig

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Das Planetarium in Wolfsburg lädt zum vorweihnachtlichen Konzert.



Am Samstag wird das Planetarium zu einem weihnachtlichen Konzertsaal mit Sternenkulisse. Unter dem sternenreichen Planetariumsfirmament spielen junge Musikerinnen und Musiker auf Klavier, Konzertharfe, und Cello bekannte Stücke aus der Klassik, aber auch aus Pop- und Filmmusik, so kündigt es das Planetarium an.

Auch Weihnachtsstücke wie die Musik zum bekannten Weihnachtsfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – gespielt auf einer Konzertharfe oder ein Weihnachtslieder-Medley zum Repertoire der drei jungen Künstler.


Damit die Besucherinnen und Besucher von bequemen Liegesesseln aus die winterlichen Sternbilder und Sternschnuppen oder auch den Blick auf die Erde aus der Weltraumperspektive genießen können, spielen die Musikerinnen und Musiker unter besonderen, herausfordernden Bedingungen, nämlich vornehmlich im Dunkeln und nur mit etwas rotem Licht, so das Planetarium.

Für den Einsatz des Klaviers haben sich die Planetariumsmitarbeiter Patrick Frambach und Stefan Padberg eine spezielle Lampen-Konstruktion ausgedacht und gebaut. Sie erlaubt es dem Pianisten, selbst bei absoluter Dunkelheit noch die Klaviertasten und Noten zu sehen.

In einem kurzen Intermezzo wird der Planetariumsleiter Dirk Schlesier den weihnachtlichen Sternenhimmel zeigen und viele Sternschnuppen regnen lassen.

Es gelten gesonderte Eintrittspreise: 12 und 10 Euro


zur Startseite