Sie sind hier: Region >

Weiße Weihnachten „sehr unwahrscheinlich" - Harz darf hoffen



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Weiße Weihnachten „sehr unwahrscheinlich" - Harz darf hoffen

von Nick Wenkel


Schneemänner und Schneefrauen müssen wohl sämtliche Weihnachtspartys absagen. Foto: Marian Hackert
Schneemänner und Schneefrauen müssen wohl sämtliche Weihnachtspartys absagen. Foto: Marian Hackert

Artikel teilen per:

Region. „Schneien oder Nichtschneien, das ist hier die Frage" heißt es aktuell bei vielen Weihnachtsliebhabern in der Region. Nur noch wenige Tage bis Heiligabend und der Traum von „Weißer Weihnacht" lebt. Zumindest noch, denn Schnee zum Weihnachtsfest ist laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zumindest für die Region Braunschweig unwahrscheinlich.



„Weiße Weihnachten sind in diesem Jahr in der Region Braunschweig sehr unwahrscheinlich. Mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 7 und 9 Grad wird es im Flachland für Schnee deutlich zu mild", erklärt DWD-Pressesprecher Felix Herz gegenüber regionalHeute.de. Auch in den Nächten bleibe es demnach voraussichtlich frostfrei. Stattdessen sehe es nach grauen und zeitweise regnerischen Feiertagen aus.

Hoffnung für den Harz


Für Bürger in der Harzregion ist der Traum von weißer Weihnacht jedoch in greifbarer Nähe. „Lediglich in den höchsten Lagen des Harzes wird der Wunsch nach Schnee zum Fest wahrscheinlich erfüllt. Dennoch werden auch dort tagsüber Temperaturen über dem Gefrierpunkt erwartet, sodass die Schneedecke allmählich abtaut", erklärt Herz.


zur Startseite