whatshotTopStory

Weißstorchbestand auf hohem Niveau


Symbolbild: Sina Rühland.
Symbolbild: Sina Rühland. Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

07.10.2016

Gifhorn. 63 aufgezogene und flügge gewordene Jungstörche vermeldet die Gifhorner Rundschau in einem Bericht für den Landkreis Gifhorn. Damit habe der Weißstorchbestand 2016 weiter zugenommen.


Wie aus dem Jahresbericht von Hans-Jürgen Behrmann, dem Weißstorchbetreuer für den Kreis Gifhorn und Celle, hervorginge, hätten sich im vergangenen Jahr 39 Storchenpaare niedergelassen, wovon 35 Paare brüteten und in schließlich 27 Nestern 63 Jungstörche bis zum Flügge werden großzogen. Seit 1964 sei damit die zweithöchste Zahl von Jungstörchen großgezogen worden. Zum ersten Mal sei das Brüten der Störche in Gifhorn-Winkel erfolgreich gewesen. Zudem hätte es in Barwedel nach 60 Jahren dank einer zuvor aufgestellten Nisthilfe eine Neuansiedlung gegeben. In Jembke kam es zu einer Wiederbesiedlung. Wesendorf sei auch in diesem Jahr mit drei ausgeflogenen Jungstörchen wieder Spitzenreiter des Landkreises, so der Bericht.


zur Startseite