whatshotTopStory

Weiterer Corona-Test positiv: Pokalspiel der Basketball Löwen doch abgesagt

Der Bus mit den Spielern war schon fast in Berlin, als die Quarantäne-Anordnung eintraf.

Headcoach Pete Strobl und sein Team mussten umkehren.
Headcoach Pete Strobl und sein Team mussten umkehren. Foto: imago images/Hübner

Artikel teilen per:

31.12.2020

Braunschweig. Das für den heutigen Donnerstag geplante MagentaSport BBL Pokal-Spiel zwischen ALBA Berlin und den Basketball Löwen Braunschweig wurde durch die BBL GmbH kurzfristig abgesetzt. Das teilen die Basketball Löwen Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.



Nachdem ein Löwen-Spieler Anfang der Woche zunächst positiv auf den SARS-CoV-2 Erreger getestet worden war, währte die Freude der Löwen über das im zweiten Test negative Resultat des Spielers und die anschließend aufgehobene Quarantäne durch das Gesundheitsamt nicht lange. Der Braunschweiger Basketball-Bundesligist hatte aus Sicherheitsgründen und bevor der Spieler sich überhaupt wieder dem Training anschließt am gestrigen Mittwoch einen dritten PCR-Test angeordnet, dessen Ergebnis erst am späten Abend kam und erneut positiv ausfiel. Der betroffene Spieler befindet sich seit Montag in permanenter Isolation und hatte seitdem keinen Kontakt zum Team.

Fahrt nach Berlin abgebrochen


Die Basketball Löwen, die abgesehen vom Corona-infizierten Spieler kollektiv negativ getestet wurden, hatten das hiesige Gesundheitsamt und die BBL umgehend informiert und sind nach Absprache mit ihrem Hygieniker Christoph Lassahn, der auch dem Corona-Arbeitskreis der BBL angehört, heute morgen Richtung Berlin gefahren. Kurz vor Ankunft in Berlin erhielten sie eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Braunschweig und mussten aufgrund dessen die Fahrt nach Berlin abbrechen und nach Braunschweig zurückkehren. Weitere Informationen dazu folgen in den kommenden Tagen.

Über eine Neuansetzung der Begegnung wird zur gegebenen Zeit informiert.


zur Startseite