Goslar

Welt-Aids-Tag 2016: Positiv zusammen leben!


Symbolfoto: Sina Rühland (Archiv)
Symbolfoto: Sina Rühland (Archiv) Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

29.11.2016

Goslar. Die diesjährige Kampagne zum Welt-Aids-Tag will Mut machen, aufeinander zuzugehen, über Ängste zu sprechen und dazuzulernen – damit sich niemand mehr verstecken muss, damit Nichtinfizierte und HIV-Betroffene positiv zusammen leben können.


Mutige HIV-infizierte Menschen werben mit einer bundesweiten Plakataktion für Solidarität und das gegenseitige Kennenlernen. Die zentrale Botschaft sei: „Mit HIV kann man heute leben. Mit Diskriminierung nicht.“
Am 1. Dezember starte auch die Aidshilfe Goslar wieder die Verteilung der Roten Schleife. Das „Red Ribbon“ sei das weltweit verbindende Symbol für die Solidarität mit Aids-Betroffenen. Wer es trage, zeige damit Bewusstsein für die Probleme, die Aids mit sich bringt, und setze ein unübersehbares Zeichen, dass sie oder er aktiv gegen die Ausgrenzung HIV-Positiver mitwirken möchte.
Am 5. Dezember sei die Aidshilfe auf dem Weihnachtsmarkt „Menschen helfen Menschen“ im Großen Heiligen Kreuz mit einem Infostand vertreten und freue sich auf zahlreiche Besucher.
„Wir brauchen Mitmenschlichkeit, verständnisvolle Zuwendung und tatkräftige Unterstützung von ganz vielen Menschen. Unser Dank gilt besonders den Ehrenamtlichen, sozialen Partnern, Geschäfts- und Privatleuten, die sich mutig und unermüdlich dafür einsetzen, dass Betroffene frei von Stigmatisierung und Diskriminierung leben können“, betont Günther Oles, Vorsitzender der Aidshilfe Goslar.

Spenden helfen auch Flüchtlingen



Jeder Euro, der für die Aidshilfen gespendet werde, komme nicht nur der bewährten HIV-Prävention, sondern auch Flüchtlingen zu Gute. Auch die Aidshilfe Goslar sei seit geraumer Zeit Ansprechpartner, die Beratung, Aufklärung und oft auch humanitäre Nothilfe für Menschen mit HIV, aber auch für homosexuelle Asylsuchende leiste. Diese seien mehrfacher Diskriminierung in der eigenen Community ausgesetzt. Oft fehlten die Mittel unter anderem für zusätzliche Berater in den Aidshilfen, für Dolmetscher und für die Übersetzung von Informationsmaterial etwa in arabische Sprachen. Jede Spende helf, damit Menschen mit HIV und Aids unabhängig von ihrer Herkunft ein angstfreies und selbstbewusstes Leben bei uns führen könnten.
Spendenkonto (Aidshilfe Goslar e. V.: IBAN: DE57 2685 0001 0030 0194 18 , BIC: NOLADE21GSL)


zur Startseite