Welthändehygienetag: Asklepios macht auf richtiges Händewaschen aufmerksam

Mit diesen einfachen Maßnahmen können Sie Infektionen sorgsam vorbeugen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Goslar/Seesen. Am heutigen Internationalen Tag der Händehygiene, der einst von der Weltgesundheitsorganisation ausgerufen wurde, weist die Asklepios Harzkliniken GmbH darauf hin, dass jeder Mensch durch gründliches Händewaschen den Gefahren einer Infektion vorbeugen kann. Gerade in Zeiten der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus sei es wichtig, auf die richtige Hygiene und regelmäßige Desinfektion der Hände bei Krankenbesuchen zu achten. Für den Fall, dass die Besuchsverbote in Krankenhäusern bald gelockert werden, sei es unerlässlich, so Asklepios, dass Besucher Gebrauch von Händedesinfektionsmitteln machen und sich die Hände waschen.


Asklepios rät folgende Maßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und WHO zum richtigen Händewaschen zu beachten:

1. Nass machen: Die Hände werden unter fließendes Wasser gehalten. Die Temperatur kann dabei so gewählt werden, dass sie angenehm ist.
2. Rundum einseifen: Handinnenflächen, Handrücken, Daumen, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen sollten gründlich eingeseift werden.
3. Zeit lassen: Gründliches Händewaschen dauert mindestens 20 Sekunden, bei stark verschmutzten Händen auch länger.
4. Gründlich abspülen: Die Hände sollten unter fließendem Wasser abgespült werden.
5. Sorgfältig abtrocknen: Das Abtrocknen der Hände – auch der Fingerzwischenräume – gehört zum wirksamen Händewaschen dazu. Durch das Abtrocknen werden Keime entfernt, die noch an den Händen oder im restlichen Wasser an den Händen haften.


mehr News aus der Region