whatshotTopStory

Wendschott bekommt neue Kindertagesstätte

von Bernd Dukiewitz


Wendschott bekommt eine neue Kita. Symbolfoto: Anke Donner
Wendschott bekommt eine neue Kita. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

08.12.2016

Wolfsburg. Bereits im letzten Jahr wurde die Verwaltung mit der Planung einer neuen Kindertagesstätte in Wendschott beauftragt. Dieses wurde nun im Rat der Stadt einstimmig abgesegnet. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen 4,28 Millionen Euro.



Weiterhin wird die Verwaltung beauftragt, den Neubau auf den Dachflächen mit einem extensiv begrünten Dach auszustatten, Erschließungsmaßnahmen in der Alten Schulstraße durchzuführen und Mobiliar anzuschaffen. Im Anschluss wird die Trägerschaft an die Arbeiterwohlfahrt Braunschweig e.V. übergeben.

Bedarf in Wendschott ist sehr hoch


Der Bedarf an Betreuungsplätzen von Kindern bis zu sechs Jahren resultiert insbesondere durch die Zuzüge in das neue Baugebiet Wildzähnecke II. Insgesamt ist der Bedarf an neuen Kindergarten- und Krippenplätzen im Planungsgebiet sehr hoch, freie Kapazitäten sind weder in Wendschott noch in den anliegenden Planungsgebieten vorhanden.

Im Zuge einer ersten Ausbauplanung wird eine viergruppige Kindertagesstätte mit zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen in eineinhalb geschossiger Bauweise auf der Basis des bereits beschlossenen Raumprogramms entstehen. Der Baubeginn ist im Sommer 2017 vorgesehen, Ende 2018 soll die Kindertagesstätte bezugsfertig sein.

Umkleiden des WSV sind weiterhin in Planung


Da mittelfristig von einem höheren Bedarf an Betreuungsplätzen auszugehen ist, ist die Erweiterung um eine fünfte Gruppe durch einen räumlich unabhängigen Systembau zu einem späteren Zeitpunkt angedacht. Auch die Planungen für das Umkleidegebäude für den Wendschotter Sportverein werden unabhängig von der baulichen Umsetzung des Kindertagesstättengebäudes weitergeführt. Die erforderlichen Erweiterungsflächen sowohl für den Erweiterungsbau als auch für das Umkleidegebäude sind eingeplant. Vorbereitende Maßnahmen für die technische Erschließung der künftigen Gebäude werden bereits jetzt mit dem Neubau durchgeführt.


zur Startseite