Sie sind hier: Region >

Weniger Unfälle auf den Straßen der Region



Weniger Unfälle auf den Straßen der Region

Zwischen Januar und Mai gab es 616 Unfälle weniger, als noch im Vorjahreszeitraum.

von Anke Donner


Die Unfälle in der Region sind zurückgegangen.
Die Unfälle in der Region sind zurückgegangen. Foto: Rudolf Karliczek

Region. Laut aktueller Zahlen des Landesamts für Statistik, kam es in den ersten Monaten des Jahres zu weniger Unfällen auf den Straßen der Region.



Die Erfassung der Landesamts gab es im Großraum Braunschweig zwischen Januar und Mai zu 1. 669 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Das sind 616 weniger, als im selben Zeitraum des Vorjahres. Bei den Unfällen wurden 20 Menschen getötet, 332 schwer und 1.781 leicht verletzt. Insgesamt ist in allen Bereichen ein Rückgang zu verzeichnen.

Die meisten Unfälle gab es neben Göttingen mit 296 in der Stadt Braunschweig, hier kamen drei Menschen ums Leben, ebenso in Salzgitter und Gifhorn, in Helmstedt gab es zwei Verkehrstote und in den Landkreisen Goslar und Wolfenbüttel je einen Toten. Keine Getöteten gab es in Peine und Wolfsburg.






zum Newsfeed